Frage die Katze! Der Gourmetkater weiß fast alles!

Dienstag, 7. November 2017

Marktticker: Pfefferkuchen-Fest

Am 11. und 12. November sind wir mit unserem Marktstand wieder in der alten Bischofs-Burg in Burgliebenau! Denn an diesem Wochenende ist dort

Pfefferkuchen-Fest!

Was verspricht der Veranstalter:

Erleben Sie die Bischofsburg in vorweihnachtlicher Atmosphäre.
Entdecken Sie bei romantischem Feuer und Kerzenschein stimmungsvolle weihnachtliche Dekorationsideen, kosten Sie verschiedenste Gewürze und Teesorten.
Im Gewölbe-Café erwarten Sie hausgemachte Kuchen und Gebäckspezialitäten.
Genießen Sie mit Ihrer Familie und Freunden das historische Ambiente.

Also ich freue mich schon darauf! Und bei mir am Stand gibt es auch gleich noch tolle Backzutaten für Ihre Weihnachts-Bäckerei!

Oder auf www.gourmieze.de ..


Regionalforum Stadt.Land.Regio

Es gibt manchmal Veranstaltungen, da erfährt man erst hinterher, daß es sie gab. Damit dies mit der folgenden Veranstaltung nicht passiert, möchte ich hier auf dieses Forum aufmerksam machen.
Ich finde, es ist schon mehr als überfällig und habe mich gleich dazu angemeldet. Ich hoffe, Sie machen es auch!


Regionalforum Stadt.Land.Regio


Donnerstag, den 23.11.2017,

Magdeburg, Villa Böckelmann

Anmeldung bis 19.11.17

Regionale Lebensmittel stehen für mehr Qualität, Transparenz und kurze Wege. Noch ist das Angebot überschaubar. Doch die Nachfrage nach Produkten aus bäuerlicher Landwirtschaft und handwerklicher Herstellung ist in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen. Denn regionale Lebensmittel und Produkte werden in regionaler Nähe hergestellt, legen kürzere Wege bis zum Verkauf zurück, werden in der Regel unter faireren Bedingungen produziert und sind meistens frischer.
Die Anzahl der Konzepte und Initiativen für regionale Produkte wächst stetig. Das Regionalforum Stadt.Land.Regio möchte die Vielfalt dieser Ansätze sichtbar machen, Beispiele präsentieren, Erfolgskonzepte sowie Ansätze für Kommunen diskutieren.
Das im Regionalforum Stadt.Land.Regio vorgestellte Agrikulturprogramm Hannover, das Konzept Slow City, Ernährungsräte oder ein Online-Netzwerk für lokale Produkte verstehen sich als kooperative Ansätze mit Blick auf Kommunen. Andere Beispiele wie die Solidarische Landwirtschaft, IP-Garten oder die Regionalwert AG zielen stärker auf das persönliche Engagement Einzelner und bieten die Möglichkeit, lokale Produzenten direkt zu unterstützen.
Diskutieren Sie mit uns, mit welchen kooperativen Instrumenten eine regionale Versorgung mit Lebensmitteln unterstützt werden kann.
Veranstaltet von: Netzwerk Zukunft Sachsen-Anhalt e.V.; RENN.mitte in Kooperation mit dem Bundesverband der Regionalbewegung e.V..


Programm

Anmeldung

In meinem Garten & mehr...

  • Der Herbst ist da - Wir in der Mitteldeutschen Zeitung Ja, daran kann man nichts ändern. Denn das heißt ja nicht, daß nun der Garten weniger Arbeit macht! Und seit meinem letz...
    vor 1 Tag
  • Die Kräutermacher - Quelle: ;Miteldeutsche Zeitung 16. Oktober 2017 Natürlich war inzwischen der Zeitungs-Artikel über uns in der *Mitteldeutschen Zeitung*. Das war am 16. Okt...
    vor 3 Wochen

Beliebteste Posts

Follow by Email