Frage die Katze! Der Gourmetkater weiß fast alles!

Montag, 30. Dezember 2013

Wochenrückblick.... Frohe Feiertage!?!

Na, wie war Ihr Weihnachtsfest? Ruhig, entspannt – eben besinnlich?

Oder gab es schon wieder Ärger mit der holden Sippe, die ihr Weihnachts-Wohl im Auspacken der Geschenke sah und sonst nichts gemeinsam veranstalten wollte?
Ja, das Fest der Liebe Weihnachten soll laut Statistik ziemlich launisch und zänkisch sein. Das passiert eben auch in den besten Familien.

Ich habe mich in diesem Jahr vollkommen aus dem Weihnachts-Trubel ausgeklingt. Schönes Essen gekocht und die Tage ganz heimelig verbracht. War das erholsam!

Und das Tolle daran war, ich brauchte nicht an den Tagen nach Weihnachten in den Trubel der Einkaufzentren einzutauchen, um meine Geschenke umzutauschen.
Nicht so wie andere Leute, die ihre Geschenke eiligst loswerden wollten. Auch solche Geschenke, welche vorher teuer eingekauft wurden, auf dem Weihnachtsfoto für die neidische Sippe und Arbeitskollegen toll und prahlerisch in Pose gesetzt wurden...
...und nun eben zurück zum Händler sollen.

Aber nicht mit mir! Ich wollte und hatte zu Weihnachten meine Ruhe. Macht doch Euer Ding allein.

Denn manchmal habe ich das Gefühl, an keinem anderen Feiertag wird so gelogen und geheuchelt wie zu Weihnachten. Frohes Fest (Du Arschloch!) eben.

Oder sehen Sie das anders?

Da sind doch die Weihnachtsansprachen – Ja, ich habe auch eine gehalten....:

Gauck fordert in seiner Weihnachtsansprache die Solidarität mit Flüchtlingen. Ist doch auch nur geheuchelt, wenn vorher in der EU das neue Grenzüberwachungs-System gestartet wurde.

Die schwarze CSU will gleich "Armutsmigration" aus Osteuropa ganz verhindern!
Heißt: Wenn Du aus dem Osten kommst, mußt Du Geld haben, um nach Deutschland kommen zu dürfen. Der Rest muß eben fort bleiben.

Ausnahmen: Du mußt uns den fetten Hintern abwischen, weil Du als Saisonkraft in der Pflege arbeiten mußt. Klar ohne Mindestlohn. Bist ja Saisonkraft.
Wahlweise gibt es für Dich noch die Gastronomie, das Hotelwesen oder den Acker. Für Billiglohn. Warum? Weil Du Saisonkraft bleibst.

Und Deine Familie im Osten anrufen, geht gar nicht! Denn da soll doch die NSA das Datenkabel von Europa nach Asien ausspioniert haben...

Snowden sieht seine Mission in der NSA-Spähaffäre als erfüllt an. Denn er hat uns erst einmal wach gerüttelt, was mit uns gemacht wird. Deshalb warnt er auch vor Totalüberwachung. Denn wer aus dem kalten Osten kommt, der weiß was dies bedeutete und bedeutet. Heute nur eben noch umfangreicher und perfider als damals, was die Totalüberwachung betrifft.


Ja, friedliche Weihnachten waren das!

Tausende Gläubige feiern Weihnachtsmesse mit dem Papst.

Im Weltraum machen die Astronauten einen Spaziergang – ach nein, war ja doch Arbeit – und haben das Kühlsystem der ISS repariert.

Ein Sturm zieht über Westeuropa und legt halb England lahm. Es gab Tote.


Und in der Welt, was passierte da zu den Weihnachtstagen?


Die UN schicken mehr Blauhelme in Süd-Sudan, wo Vermittler Krisengespräche starten. Alles in der Hoffnung, Ruhe in das Land zu bringen.

Oder: Große Korruptionsaffäre in Türkei.

Russland lässt Vorwürfe gegen Greenpeace-Aktivisten fallen. Auch die Pussy-Riots kommen frei.
Alles aus Nächstenliebe? Wohl eher um vor der Olympiade in Sotschi gut dazustehen.

Nun wollen die Pussy-Riot-Frauen für einen humaneren Strafvollzug kämpfen. Viel Erfolg dabei!

In Kiew demonstrieren zehntausende Menschen gegen Janukowitsch. Wie gefährlich solch eine Meinungsäußerung ist, zeigt folgende Tatsache: Eine regierungskritische Journalistin wurde zusammengeschlagen.

Tolle Meldung: China schafft Umerziehungslager ab. Hoffentlich haben die nicht nur einen neuen Namen bekommen...

Drei ISAF-Soldaten werden bei Selbstmordanschlag in Kabul getötet.
Eine Bombe erschüttert den Libanon.

Weitere Bomben gab es in der russischen Stadt Wolgograd. Eine Explosion im Bahnhof von Wolgograd, weitere Tote und Verletzte bei einer Bombe in einem Bus.

Da frage ich mich, wie feige muß so ein Mensch sein, wenn er sich nicht traut, offen für seine noch so seltsam gearteten Ideale zu kämpfen?!
Eine Bombe zu legen, oder schlimmer noch einen Idioten damit zu bestücken und loszujagen, womöglich dazu noch einen armen Mitmenschen zu erpressen....um unschuldige Leute zu töten...
...dies ist für mich das größte Eingeständnis dafür, ein absolut feiger Perverser zu sein, der nicht in der Lage ist, seine eigenen Probleme auf faire Art und Weise zu regeln. Meist verstecken sich diese Typen ohnehin hinter Kindern. Die sollen bei Drohnen-Angriffen getötet werden, um die eigenen Ideale irgendwie erklären zu können.....
Ist doch so, oder?

Dann zum Wochenende auch noch diese Schlagzeile:
Schumacher erleidet bei Ski-Unfall schweres Schädel-Hirn-Trauma und liegt im Koma!

Aber: Wer auf dünnen Brettern wie ein Wilder den Ski-Hang herunter rast, der soll sich nicht über solche Unfälle nicht wundern. Gilt auch für andere „Sport“-Arten.


Also wenn ich so die Ereignisse der Woche zusammenfasse, dann stelle ich fest:

Sind ruhige, friedliche und frohe Weihnachten doch nur ein Mythos???


Dienstag, 24. Dezember 2013

Weihnachtsansprache des Gourmetkaters

Ja, liebe Leser meines Blogs. Es ist wieder so weit! Weihnachten steht nicht mehr nur vor der Tür, sondern ist schon voll in die Bude gekracht! Laut, bunt, unausweichlich.

Das bedeutet, wir haben alle die Schlacht des Konsums in den Einkaufszentren überlebt! Und dies ist doch eigentlich schon Grund genug zum Feiern!!!
Obwohl, man hätte sich die Prügelei um den Parkplatz, den Einkaufswagen, um die letzte XBox One, Playstation oder anderes Gedöns sparen können, wenn man beim Händler um die Ecke eingekauft hätte. Aber die gibt es ja kaum noch in den Kleinstädten, weil wir das als Käufer so wollten. Die Schlacht im Einkaufszentrum bringt uns halt mehr Nervenkitzel.

Auch klar, viele wollten kein Risiko um Leib und Leben eingehen. Sie haben deshalb gleich online bestellt. Dann holt sich nur der Postmann Kratzer an das Auto.

Aber wenn ich so die Menschen frage, worum es denn eigentlich bei Weihnachten geht, dann bekommt man schon recht seltsame Antworten. Kern-Aussage ist aber meist: Geschenke!!! Ach so.
Diese Sicht hat aber den Vorteil, daß Weihnachten von allen gefeiert werden kann. Ob mit und von welcher Religion auch immer.

Dabei begehen wir doch Weihnachten aus dem einen Grunde: Besinnung auf das Wesentliche und die Liebe zu den Mitmenschen und Tieren!

Ach so?

Na klar!

Weihnachten ist schon uralt. Bei den ganz alten Vorfahren feierten wir noch die Neu-Geburt der Sonne, weil die Tage wieder länger werden. Das Ende der Dunkelheit und der Sieg des Lichtes und des Lebens. Das neue Jahr wird geboren.

Vor 2013 Jahren kam dann noch eine weitere Geschichte dazu. Weihnachten reloaded sozusagen. Ist aber auch eine wirklich spannende Geschichte, die sich bis heute nicht geändert hat:

Ein mittelständischer Unternehmer und Fachkraft wurde aus der Heimat vertrieben .Ja, Josef war Tischler, manche Quellen sagen sogar Architekt. Und arm war er auch nicht. denn seine Frau saß auf dem Universal-Transporter jener Zeit: Dem Esel. Der hatte damals nur noch nicht den Stern auf dem Kühler.
Zu seinem Unglück war die Frau auch noch schwanger - von wem auch immer. Heute würde ich sagen, der Kerl hatte echt Pech an der Backe: Gut ausgebildet, keine Heimat, das Kind war definitiv nicht von ihm.

Aber so ist das mit den Flüchtlingen. Keiner will die. Und so muß man um Unterkunft betteln, bis man sich freut, in einem Stall wohnen zu dürfen. Und dann kriegt die Maria auch noch ihr Kind....
Dabei ist es doch völlig egal, wo dieser Stall steht. Im Heiligen Land, oder doch vielleicht an der Zäunen der EU. Und ob diese junge Familie nun auf Lampedusa gestrandet ist, aus Afrika oder Syrien kommt. Jedenfalls ist für mich diese Geschichte topaktuell!

Aber wozu stellen wir Weihnachts-Krippen in unsere Wohnung, mit Josef, Maria und dem Jesuskind und lauter Schafen, Rindern und anderem Getier, welches in die Futterkrippe mit dem Baby schaut, wenn wir unsere Türen gleichzeitig verrammeln. Hohe Zäune, Drohnen, Satelliten-Überwachung der EU-Grenzen.

Und meine kleine Anmerkung: Die Tiere schauen garantiert nur so verklärt in die Futter-Krippe mit dem Jesus-Kind, weil sie von dem leckeren Futter träumen, welches da eigentlich drin liegen sollte.

Aber unsere Weihnachtsgeschichte hat auch ein gewisses Happy End! Denn zu Zeiten des Fachkräfte-Mangels, da kommen schon die Anwerber. Im Gepäck das Versprechen von guter Bezahlung. So etwas kann in den Ohren des Josef nur klingen wie Weihrauch, Mürre und Gold!
Wir machen eben doch Unterschiede bei den Flüchtlingen. Fachkräfte dürfen uns mit ihrer Kunst beehren. Auch weil sie so schön billig sind.
Arme Tölpel ohne Bildung: Pech gehabt. Euch wollen wir nicht.

Ach ja, wo da noch vor 2013 Jahren ein heller Komet leuchtete, da hat uns die Sonne in diesem Jahr das Himmels-Spektakel mit Kometen tüchtig verhagelt. Ein kläglicher Komet ergibt eben kein Weihnachtswunder im Jahr 2013. Schade.

Doch wer braucht heute noch Wunder? Wo wir doch alles haben!
Wirklich alle?

Ich glaube aber schon, daß wir gerade heute zu Weihnachten immer noch unsere großen und kleinen Wunder brauchen! Eben damit wir uns wieder daran erinnern, was wichtig im Leben ist:

Menschliche Wärme, Geborgenheit der Familie und der Freunde, Liebe Frieden, Gesundheit...

... und immer einen vollen Futter-Napf!

Deshalb wünsche ich allen Menschen und Tieren auf dieser Welt:

Frohe und friedliche Weihnachten!


Egal, ob klug oder ungebildet, mit oder ohne Behinderung. Denn wir alle sind das Wunder der Weihnacht!



Mittwoch, 18. Dezember 2013

Mein Gourmet-Apfel-Strudel

Gourmet-Apfel-Strudel des Gourmetkaters

Ach bei dem trüben Wetter, da braucht mein Gaumen etwas Süßstoff! besonders zur Tea-Time macht sich bei mir dieses Bedürfnis stark.

Aber was machen, wenn die Keksdose leer ist und kein Kuchen im Schrank steht???

Zum Glück habe ich Filo- oder Yufka-Teig im Kühlschrank. Der kostet nicht viel und ist schon backfertig. Keine Sorge, auch wenn die Packung offen ist, hält sich der eine Weile im Kühlschrank.

Also los geht es!

Zuerst die Füllung vorbereiten:

Ich würfele Äpfel in kleine Stücke. darauf kommen ein paar Spritzer Zitrone, damit die Apfelstücke nicht braun werden. Und auch ein paar Spritzer von meinem Vanille-Extrakt kommen dazu.
Etwas Zucker nicht vergessen. Die Menge hängt von den Äpfeln ab.

Jetzt wird der Schrank geplündert:

Ich habe im Schrank immer ein Glas mit Rosinen, die ich in Rum eingelegt habe. Rein in die Apfelstücke!
Dann hebe ich mir immer die Keks-Krümel auf, die in der Keksdose übrig bleiben. Denn wer wirft schon Lebensmittel weg? Eben! Auch hinein in die Apfelwürfel. Wer keine Keks-Krümel hat, der nimmt Semmelbrösel. Das saugt nämlich später den Saft auf.

Ein paar gehackte Nüsse oder Mandeln? Es kann nur besser werden!

Ich glaube, dies reicht für heute.

Nun den Filo-Teig aus der Packung holen und füllen:

Die Teigblätter auf den Tisch legen und mit Milch bestreichen. Darin kann wer mag ein Ei einquirlen.

Danach die Füllung auf den Teig geben und die Filo-Blätter samt Füllung einrollen. Die Enden einklappen, damit der Apfelsaft im Teig bleibt.

Dann auch die Oberfläche mit der Milch einstreichen, weil das später dem Teig mehr Farbe gibt!

Nun die Rolle im Ofen bei 200°C (Ober- und Unterhitze) für etwa 20 Minuten backen. Vielleicht auch ein wenig länger. Weil dies hängt von der Größe des Strudels ab. Wer einen Umluft-Herd besitzt, der stellt diesen auf 190°C ein.

Jetzt kann der Strudel serviert werden. Da ist der bei mir noch heiß. Aber er schmeckt auch kalt am nächsten Tag.

Wer will, stäubt noch in wenig Puderzucker darüber.
Ich brauche das aber nicht, weil mein Teig nicht verbrannt ist.

Zum meinem Gourmet-Apfel-Strudel koche ich mir einen meiner schöne Tees, deren Kräuter ich im Sommer geerntet habe!

Köstlich!

Also auf! It is Tea-Time !!!


Montag, 16. Dezember 2013

Wochenrückblick.... GroKo mit den Waffen einer Frau

Klosterweihnacht in Bernburg 2013 - kurz vor der Eröffnung

Wer wie ich am vergangenen Wochenende auf einem der vielen Weihnachtsmärkte arbeiten mußte, der hat wohl fast die wichtigste Meldung verpaßt!

Aber so ein Weihnachtsmarkt ist ein harter Knochen-Job. Wenn mann da schon am frühen Morgen auf den Beinen ist: Früh um Sechs das Auto beladen, zum Markt fahren, aufbauen, Standabnahme durch Veranstalter und Behörden, dann 2 Stunden warten, bis der Markt öffnet, arbeiten bis nach 9 Uhr in der Nacht, Stand abbauen – erschwert durch kleine Kinder, welche keinen Platz machen, wenn man mit dem Transporter  rangiert und die Eltern scheinbar hoffen, daß eines der Kinder wegen Schadenersatz-Ansprüchen angefahren wird – Rückfahrt....
Und Sonntag wieder von vorn.

Aber trotzdem, die Klosterweihnacht der Hochschule Anhalt in Bernburg war wieder schön! Alles bestens aufgebaut und organisiert. Und die Studenten in den tollen Kostümen: Engel, Schneeflöckchen, Zwerg und Zwergin, Weihnachtsmann und Co.... die ganze Welt hat sich mit ihren Farben hier zur Klosterweihnacht getroffen! Ja, das macht diesen Markt so einmalig.

Und da stören am Ende dann auch die Nörgler nicht mehr, die alles Geschenkt bekommen wollen. Sollen die sich doch selber einmal auf einen Weihnachtsmarkt stellen. In Bernburg scheint bei der Bevölkerung Nachhaltigkeit und Regional-Gedanke noch nicht so richtig angekommen zu sein.

Aber fertig und aus, das war der letzte Markt für mich im Jahr 2013! Endlich Ruhe und Pause! Bis zum nächsten Jahr!

Also gut, zur Meldung, die ich eigentlich meine:

Nein wer hätte das Gedacht! Halbe Ewigkeiten nach der Wahl ist es nun so weit: Wir könnten demnächst wieder eine Regierung haben!
GroKo ist das Wort! Also nicht nur das Wort des Jahres 2013. Nein, auch bei unserer neuen Regierung macht sich das Wort nun endgültig breit.

Denken Sie jetzt bitte nicht bei GroKo an das Krokodil, das der Kasper immer mit der Latte haut! Obwohl, wenn ich mir dieses GroKo-Wesen anschaue, dann erinnert mich das alles doch wieder an ein Kasper-Theater. Nur eben leider in echt.

Ach da hat die SPD ihre Mitglieder befragt, dann die Stimmzettel in Leipzig gesammelt. Die wurden dann streng bewacht nach Berlin gekarrt – halt: warum hat man die Stimmzettel nicht gleich per Post von den Mitgliedern nach Berlin schicken lassen??? Nun wird gejammert, daß die Mitarbeiterbefragung in der SPD so teuer war.
Das weiß vielleicht der Kaspar....

Und nun wurde endlich die arme Katze aus dem Sack befreit und das Schatten-Kabinett der Angela Merkel steht bereit.

Gruselig!

Denn was will man von alten Gesichtern erwarten, die einfach ihre Posten tauschen?

Der eine Minister bleibt auf seinem Sitz, damit niemand in seine Bilanzen schauen kann.

Dann die Frage, warum das Internet-Ministerium beim Verkehrs-Ministerium ist. Hat das etwas mit diesen Pornos auf Redtube zu tun, wo gerade die Abmahn-Welle läuft? Also eben mit Verkehr im Internet?
Kennt sich der Herr Dobrindt mit Computern und den Autos aus?

Und unser zukünftiger Landwirtschaftsminister?! Der hat auf seinem alten Posten nur dummes Zeug geredet! Und jetzt darf er die Bauern regieren!?! Die armen Schweine!

Und nun zur Krönung des Posten-Roulettes:

Unsere Bundeswehr wird femininer! Jawohl!
Wir bekommen eine Verteidigungs-Ministerin! Sensation!

Jetzt läuft natürlich die Gerüchte-Küche, was die erste Handlung von Frau von der Leyen sein wird:

Bekommen unsere Mädels und Jungs beim Bund neue Uniformen? Vielleicht etwas in bunten modischen Farben?
Werden die Panzer nun pink lackiert? Erinnert mich an den frühen Tier-Filmer Schomburg, der hatte seine Autos in der afrikanischen Savanne auch in pinker Farbe gestrichen, damit die Tiere dachten, was so knallig ist, kann nicht gefährlich sein...

Oder hat Angela Merkel Angst, ein Mann könne putschen?

Jedenfals wird der Feind jetzt erst einmal totgequatscht. Denn Frauen sind nun einmal kommunikativer.
Es sei denn, man sagt, sie wären fett. Dann erlebt man ein Sperr-Feuer. Garantiert.

Diese Fragen! Die wir nie richtig beantwortet bekommen werden.



Was war noch los in der Welt?

Ein ganz großer der Weltgeschichte wurde zu Grabe getragen:
Mandelas Leichnam wurde in Pretoria aufgebahrt und dann am Wochenende in Qunu beigesetzt.

In Thailand gehen die Proteste trotz geplanter Neuwahlen weiter.

In der doch recht kalten Ukraine lassen sich die Demonstranten nicht vertreiben. Die Schlagzeilen reihen sich aneinander:
Es gibt dramatische Szenen auf dem Maidan-Platz. Dann zieht die Polizei vorerst ab. Klitschko will für Präsidentenamt kandidieren.  Die Opposition will doch mit Janukowitsch reden. Dann gibt es endlich die erste Runde am Runden Tisch, der eigentlich rechteckig ist.

Die Chinesen zeigen, daß sie schon lange kein Schwellenland mehr sind und lassen den Jadehasen auf dem Mond landen. Dieser Mondrover ist nach den Russen und Amerikanern nun etwas von einer dritten Nation, was dann irgendwann auf dem Mond als Schrott bleiben wird.

EuGH-Gutachter sagen, die Vorratsdatenspeicherung ist rechtswidrig. Sieh an.

Die UN bestätigt C-Waffen-Einsatz in fünf Orten in Syrien. Kann aber nicht sagen, wer es war.

Der Ex-Bundespräsident Wulff bekommt im Wulff-Prozess Rückendeckung von der Noch-Ehefrau, die Boulevard-Presse hatte sich umsonst auf eine Schlammschlacht gefreut.

In Rußland wird das Urteil gegen Pussy-Riot-Musikerinnen überprüft.

Der City-Tunnel in Leipzig wird eröffnet und damit das neue S-Bahn-Netz in Mitteldeutschland gestartet. Kleine Anmerkung: Dieser Tunnel sollte zur geplanten Olympiade 2012 in Leipzig fertig sein.

Und hier noch eine Schlagzeile, die sich still und heimlich davon machen wollte:

EU-Gericht verbietet Genkartoffel Amflora! Endlich einmal eine gute Schlagzeile!


Na dann, auf in die nächste Woche!


Freitag, 13. Dezember 2013

Schon wieder: Freitag der 13. !!!

Da schaut man auf den Kalender und weiß als schwarzer Kater genau:


Heut wirst Du wieder nur schief angeschaut!


Aber warum denn eigentlich? Ich kann doch auch nichts für das heutige Datum!

13.12.13 !!!

Also Ihr Menschen mit Euren verrückten Ideen und Aberglauben! Ich werde mich deshalb an Euch rächen, weil Ihr mir den schwarzen Peter an diesem Freitag in die Schuhe schieben wollt!

Also achte ich schön darauf, daß ich heute Euren Weg immer von rechts nach links quere! 

Das änder zwar nichts am Datum. Aber manche von Euch bekommen dann echt die Panik!
Erst wollte ich schon die Leiter auf den Fußweg stellen. Die war mir dann aber doch zu schwer.

Und für den Rest von Euch kann ich nur wieder dieses Bild holen:


Aber dieses Datum heute, das bekommen wir so schnell nicht wieder! Das ist wahr.



Dienstag, 10. Dezember 2013

Marktticker: Klosterweihnacht in Bernburg - Shoppen und Glühwein!

So, das Jahr geht immer mehr Richtung Ende. Und das Weihnachtsfest rückt immer näher!

Aber kein Grund zur Panik! Ich habe noch einen schönen Termin für Sie, zu dem Sie unbedingt hin müssen!

Denn am kommenden Wochenende ist in Bernburg in der Talstadt wieder die legendäre Klosterweihnacht der Hochschule Anhalt!

Hier kann man unbeschwert Shoppen und dann einen schönen Glühwein trinken, bei Musik, Programm und mehr! Sehen Sie hier die Bilder vom letzten Jahr:


Also wer hier keine Weihnachts-Geschenke findet, ist selber Schuld!

Und das Tolle ist: An meinem Stand können Sie beides! Shopping und meinen Glühwein Schwarzer Kater trinken! Der ist mit Holunder und wärmt schön durch. Und das ist keine Plörre aus dem Karton, sondern von mir selbst-persönlich für Sie gekocht!

Also Besuchen Sie mich und vergessen Sie auf keinen Fall Ihre Geldbörse! Entweder an meinem Stand auf der Kloster-Weihnacht in Bernburg , oder auf meinem Online-Shop auf www.gourmieze.de!

Mehr Infos zur Kloster-Weihnacht finden Sie auf www.kloster-bernburg.de.




Montag, 9. Dezember 2013

Der Wochenrückblick fällt heute aus.....

Ja, richtig gelesen! Denn heute bin ich nicht in der Stimmung, einen Wochenrückblick zu schreiben. Egal, ob Satire oder nicht.

Denn ich habe gestern eine geliebte Gefährtin verloren!

Meine Rumpi


Die liebe Rumpi – sie hat uns gestern am Abend verlassen! Für immer!

Vor 2 Tagen, da war sie noch frisch und munter. Dann kam der Zusammenbruch.

Einfach so. Hilfe nicht möglich.

Endgültig.

Der Tod.

Ich weiß nicht warum. Aber es ist so.


Rumpi war eine liebe kleine schwarze Katze. Schwarz wie ich. Ich weiß noch genau, wie sie in mein Leben kam. Denn auf einmal stand sie vor der Tür.

Sie lebte mit einer weiteren Katze und einem Kater unter einer Hecke. Ob es Geschwister waren oder gleichaltrige Freunde? Ich weiß es nicht.

Es war kalt. Verdammt kalt. Und da standen sie nun wie die heiligen 3 Könige. Welcher Kater wie ich kann da so herzlos sein, wenn tiefer Frost ist?
Gut, kommt herein. Nur weil es kalt ist. Nur diese Nacht. Neben der Waschmaschine. So schliefen alle drei Katzen gemeinsam in einer Schüssel.

Es blieb nicht bei der Nacht. Die geliebte Schüssel wurde immer enger....


Rumpi war schon eine besondere Person. Immer in Aktion. Immer in Bewegung. Fast schon hyperaktiv. Sie, die kleine mit der tiefen Stimme. Aber mit einem Herz größer als die Welt!
Ja klein war sie. Denn irgendwann hörte sie auf zu wachsen. Ganz anders als der Rest der Schüssel.
Doch bei Dorfkatzen ist das so. Eine der Katzen ist eben kleiner...

Sie war bei wohl allen Katzen beliebt. Denn Rumpi durfte alles. Sogar den großen Katern auf dem Rücken herumtrampeln. Klar, sie war nicht schwer, so zart wie sie war. Das sollte ich einmal probieren.

Wer wollte ihr auch eine Standpauke halten, wenn sie einen mit ihren staunenden Augen anschaute?

Ja, staunen konnte sie. Das ich manchmal Angst hatte, ihr würden die Augen heraus fallen. Denn Rumpi wollte es wissen. Deshalb hörte sie mir immer zu. Mit ihrem Stauneblick.

Sie brachte Leben in das Haus. Immer rumpelte Sie herum. Still dastehen, das mochte Rumpi nicht. Und wenn ihr etwas gefallen hat, dann quittierte sie dies mit einem tiefen Rrrr.
Oder einem Arrrg.
Oder Miau, wenn ich zum Essen rief.

Schön war, wenn sie schnatternd mit ihrem Schüssel-Kater los zog, um die Welt zu erkunden! Ein Team! Immer zu einem Streich bereit!

Auch konnte sie schmusen und kuscheln! Eine bessere Heizung als Rumpi gab es nicht. So schön warm war sie immer.

Klar, manchmal hat sie mir auch den letzten Nerv geraubt. Zum Beispiel, wenn sie nachts 10 Mal herein und hinaus wollte. Und ich das Fenster öffnen mußte, weil Rumpi das nicht konnte.

Aber wie gesagt, die kleine zarte Rumpi – sie durfte dies.

Ich würde ihr auch gern noch weiter das Fenster öffnen. Oder die Tür. Egal, ob es mich nervte oder nicht.

Aber dieser 8. Dezember! Dieser Zusammenbruch...


Die letzten Minuten

Sie lag auf der Seite und rief nach mir. Rumpi war schwach. Hatte ihre schönen runden Augen weit offen.
Plötzlich begann sie liegend zu laufen, mit Händen und Beinen. Sie schaute dabei nach oben als wollte sie den Himmelsbaum hinauf klettern.
Rufend.

Ich sagte zu ihr: Rumpi! Ich bin hier! Ich bin hier!
Und hielt ihren Kopf.
Sie hörte auf zu laufen.

Rumpi schaute mir tief in meine Augen. Ganz intensiv.

Dann holte sie tief Luft. Ganz tief.
Ein großer Seufzer.

Noch ein kleiner Seufzer....


Ich hielt immer noch ihren Kopf. Er war inzwischen seltsam kalt geworden.
Sie hatte es geschafft.....



Heute

Stille im Haus. Auch bei den anderen Katzen. Kein Schnurren.
Ich glaube, die trauern auch.

Liebe Rumpi! Für uns warst Du kein Kümmerling! Denn Du warst eine ganz Große, wenn es um das Geben von Liebe geht. Schade, daß Du schon so jung gehen mußtest.
Wir werden Dich nicht vergessen! Versprochen!

Und genau deshalb habe ich heute über Dich geschrieben!


Samstag, 7. Dezember 2013

Weihnachten wird dunkel!!!!

Ja wie ich nun darauf komme, werden Sie sich denken!?!

Na ganz einfach!

Weil ich gerade gelesen habe:


Weihnachten 2013 nur noch eine Lichterkette pro Haushalt!!!


Ja wollen die uns nun vorschreiben, wie viele Funzeln ich zu Weihnachten in meiner Wohnung einschalten darf??
Ist das auch wieder so eine Absprache aus dem Koalitionsvertrag der Union und der SPD, der mir das Leben versauern soll???

Oder schlimmer:

Wird nun der Strom rationiert? Also sind nur noch 10 Watt für die Beleuchtung pro Zimmer erlaubt, weil die Große Koalition erkennen muß, daß auch sie die Energie-Wende vergeigen wird?
Oder ist dies nur Merkels Antwort darauf, daß der gesetzliche Mindestlohn erst Jahre später (wenn überhaupt) kommen wird und die Leute im Dunkeln sparen sollen?

Oder soll die ominöse Kamera, die in der neuen XBox eingebaut sein soll, keine Bilder meiner Wohnung mehr an die NSA senden können, weil das Licht fehlt?

Ach, die Antwort ist viel einfacher!

Diese Antwort mit der einen Lichterkette ergab eine repräsentative YouGov-Umfrage im Auftrag des Ökostrom-Anbieters Lichtblick.
So wird dieses Jahr zu Weihnachten durchschnittlich eine Lichterkette jeden deutschen Haushalt erhellen. Dies sind also insgesamt sechs Milliarden Lämpchen. Was bedeutet: 15 Prozent weniger als im Vorjahr.

Na dann: 
Frohe gemütlich schummrige Weihnachtszeit!!!



Freitag, 6. Dezember 2013

Huh - Dieser olle Orkan Xaver!

Das war ein Wind! Aber zum Glück war der in Dieskau nicht ganz so schlimm wie an der Küste!

Alles steht bei mir noch und Schäden gab es auch keine. Jetzt haben wir wieder strahlenden Sonnenschein.

Und diese lärmenden Flugzeuge, die mir jede Nacht in diesem Kabelsketal den Schlaf rauben, die waren natürlich pünktlich 4:00 Uhr auch wieder in der Luft!

Im Sekundentakt! Alle vom Aiport Halle/Leipzig in Schkeuditz, wo man nachts starten darf.

Ach neee!

Noch nicht einmal im Sturm laßt Ihr mich schlafen! Ist einfach zu laut in Dieskau....


Mittwoch, 4. Dezember 2013

Heute ist Barbara-Tag!

Heute wird in vielen Gewerken der Barbara-Tag gefeiert. Egal, ob bei den Bergleuten, der Artillerie, den Feuerwehren, Maurern, Zimmerleuten, Hütten-Arbeitern, Totengräber, Hutmacher oder wo auch immer....meist geht es recht feucht auf diesen Feiern zu.
So verwundert es nicht, daß man in Stuttgart genau heute den umstrittenen Tunnel-Anstich für das Stuttgart21-Projekt machte. Natürlich mit der Barbara als Statue.

Kaum einer wird wohl wissen, wer diese Barbara war, der dort morgen mit dickem Schädel aufwacht.

Gemeint ist hier die schöne Barbara von Nikomedien. Man sagt, sie war eine christliche Heilige des 3. Jahrhunderts, obwohl ihre Existenz historisch nicht gesichert ist.
Barbara von Nikomedien sei von ihrem Vater enthauptet worden, weil sie sich weigerte, ihren christlichen Glauben und ihre jungfräuliche Hingabe an Gott aufzugeben.
Klar, zuvor wurde sie eingesperrt, gefoltert, konnte durch einen Fels-Spalt fliehen, wurde Verraten, gefangen, gefoltert, verstümmelt...
Das komplette perverse Programm, zu dem Menschen fähig sind.

So die Geschichte.


Deshalb gilt die Barbara wohl als Symbol der Wehr- und Standhaftigkeit. Sie wird gegen Gewitter, Feuergefahr, Fieber, Pest und gegen plötzlichen und unvorhersehbaren Tod angerufen.
Zusammen mit Katharina von Alexandrien und Margareta von Antiochia gilt Barbara als Schützerin des Wehrstandes, des Nährstandes und des Lehrstandes.  Die beiden anderen Damen erlitten ihr Martyrium um die gleiche Zeit.

Und da ich auch zum Nährstand gehöre, weil ich so schöne Köstlichkeiten für Sie bereite, da ist mir diese Barbara eine sehr sympathische Frau.

Auf dem Weg in das Gefängnis blieb Barbara mit ihrem Gewand an einem Zweig hängen. Diesen Trieb stellte sie in ein Gefäß mit Wasser. Der Zweig blühte genau an dem Tag, an dem sie zum Tode verurteilt wurde.

Deshalb gibt es heute den Brauch der Barbara-Zweige: Kirsche oder Apfel-Triebe werden am 4. Dezember geschnitten und in Wasser gestellt. Sie sollen dann bis Weihnachten blühen. Das bringt ein wenig Farbe in die dunkle Jahreszeit.

Schaden kann es jedenfalls nicht....



Montag, 2. Dezember 2013

Wochenrückblick.... Wo ist Ison?

Ja, die vergangene Woche!

Gute Meldung: Die Verbraucherstimmung ist auf Sechs-Jahres-Hoch! Hurra für alle Einzelhändler!

Weihnachtsmarkt in Leuna 2013

Davon haben wir Marktstände aber auf dem Weihnachtsmarkt in Leuna wenig gespürt. Denn meine eigene Umfrage ergab: Deutliche Umsatz-Rückgänge bei den Ständen gegenüber den Vorjahren! Trotz vieler Besucher auf dem Platz.


Also was ist den nun mit der Verbraucher-Stimmung?? Wo der Einzelhandel inzwischen von „Beratungs-Diebstahl“ spricht!
(Heißt: Sich stundenlang im Geschäft kostenlos beraten lassen oder Kleidung anprobieren, um mit den Strich-Code Daten der Ware – noch mitten im Laden - auf dem Smartphone diese Ware bei großen Online-Händlern billiger zu kaufen. Zum Beispiel bei solchen, die die Gewerkschaft Ver.di auf der Matte haben, weil die so schlecht bezahlen.)
Ist diese Verbraucher-Stimmung wirklich da? Oder möchte man diese herbeireden?


Auch hörte man an anderen Stellen viel davon, wie toll doch alles laufe!


Sogar eine amerikanische Delegation kam nach Deutschland. Wegen der NSA-Affäre.

Höflich hörten sich die US-Politiker den Unmut der Deutschen über NSA an.
Doch wer waren diese Leute überhaupt? Ich hörte Kongreß-Männer.

Klar, war doch eine nette Geste zur Versönung. Doch bringt die etwas? In einer Affäre, die so dreist ist, daß sogar der für seinen Daten-Hunger bekannte Facebook-Chef Zuckerberg die NSA-Spionage kritisiert?
Richtig ist es von der EU, von den USA mehr Taten statt Worte folgen zu lassen.

Die UN-Staaten billigen die Resolution gegen die Internetspionage. Doch ändert dies etwas an der Kultur der Bespitzelung und des Mißtrauens?

Und wenn es um die nationale Sicherheit geht – warum wird da zusätzlich bei den Verbündeten Industrie- und Technologie-Spionage betrieben???


Klar, wenn ein Land wie Deutschland zur Zeit „kopflos“ ist, dann macht man sich bei den Bündnispartnern sicher schon sorgen. Und in den Konzernen.
Wo wird Deutschlands Dampfer hinsteuern?
Aber nun ist er da, der neue Koalitions-Vertrag zwischen der Union und den Sozial-Demokraten. Und wo die Partei-Chefs den in den schönsten Tönen loben, da ist die Parteibasis bei Schwarz und Rot überhaupt nicht zufrieden.
Denn wo der Datenreport 2013 zeigt, daß es mehr Armut trotz mehr Beschäftigung gibt, da frage ich mich:

Warum soll der Mindestlohn erst so spät kommen???

Bei der PKW-Maut soll ja die Prüfung schon früher losgehen. Ich bin da schon geneigt zu vermuten, daß der Mindestlohn aus gutem Grund auf 2015 verschoben wird. Denn wenn bis dahin die meisten Wahlversprechen gebrochen sein werden, dann wird sich auch niemand mehr an den Mindestlohn erinnern, wenn er dann auch nicht kommt.

Klar, daß da Verfassungs-Rechtler den Mitgliederentscheid in der SPD kritisieren. Denn das Ja zu Schwarz-Rot hängt an 474.820 Genossen der SPD. Und damit auch in deren Vertrauen in die lange Halbwertszeit der Versprechen der eigenen Partei-Führung.

Aber immerhin: die SPD fragt wenigstens ihre Beitragszahler!


Auch lief es gut für die deutschen Autobauer in der letzten Woche: Die EU einigt sich auf neue Abgas-Normen. Gut für die stinkenden Schluck-Spechte Made in Germany, schlecht für das Klima.


Gut:
Russland lässt letzten "Arctic Sunrise"-Aktivisten frei.


Kaum bemerkt:
Papst Franziskus ruft zur Reform der Kirche auf. Das Lehrschreiben "Evangelii Gaudium" mit Franziskus' Reformplänen soll darüber Auskunft geben.

Hatte da nicht irgendwann vor langer Zeit jemand prophezeit, dieser Papst sei der letzte Papst überhaupt in der Katholischen Kirche?
Na da bin ich aber auf die Reformen gespannt.


Gut???
"Babo" ist Jugendwort des Jahres. Was heißt das genau? Aber ich glaube, wenn ich das richtig verstanden habe, daß ich auch ein Babo bin. Oder?


Nicht gut:
Zehntausende Thailänder fordern Rücktritt der Regierung. Es gibt Tote. Es geht um die Macht der Konzerne und persönliche Bereicherung dr Landes-Chefin.

Ukraine: Opposition kündigt neue Massenproteste und Streik an und in Kiew harren Demonstranten im Schneesturm aus.
Thema hier: Öffnung Richtung Europa und weniger Gängelung aus Rußland. Beides, was das Volk will, aber die Regierung verweigert.



Bleibt nur noch die letzte Frage:

Wo ist Ison, der Komet?

Ja, der Komet, der uns pünktlich zum Weihnachtsfest ein schönes Spektakel bringen sollte.
Unser Ison ist einfach nach der Sonnen-Annäherung verschwunden. Und so ist das Schicksal von Komet Ison unklar.

Was ist denn nun mit unserem Weihnachtsstern geschehen? Ist er im Glanze der Sonne verglüht?
Einfach so zerbrochen?
Bekommen wir nun unser Weihnachts-Wunder oder nicht???

Deutsche Astronomen wollen auf Satelliten-Bildern eine Leuchtspur gesehen haben. War das Ison?

Wenn ja, wie ist nun sein Kurs?

Gibt es dann doch noch zu Weihnachten ein kosmisches Feuerwerk?
Wenn Ison mit voller Wucht auf die Erde trifft?


In meinem Garten & mehr...

Beliebteste Posts

Follow by Email