Frage die Katze! Der Gourmetkater weiß fast alles!

Mittwoch, 17. Oktober 2012

Besuch bei der Sparkasse in Riesa

Zuerst möchte ich mich bei meinen Lesern entschuldigen:

Auch wenn ich heute nicht über den Streik bei der Sparkassen-SDirekt schreiben wollte, weil das für Sie sicher langsam langweilig wird......

....Aber was ich heute in Riesa erleben durfte, dies zeigt das wahre Gesicht der Sparkassen! 

Ja genau: Das Gesicht eines öffentlich-rechtlichen Unternehmens, das sich gern mit "menschlich & nah" schmückt. Doch wie "menschlich" man in einer Unternehmensgruppe denkt, die bekanntermaßen eng mit Städten und Kommunen verbunden ist - und damit auch uns Steuerzahlern - sahen heute über 100 Streiker der SDirekt Halle in Riesa.

Denn die Sparkasse in Riesa steht im Moment in Verhandlungen mit dem Callcenter SDirekt (einer Sparkassen-Tochter!!!) zu verschiedenen Hotlines dieser Sparkasse.

Ziel ist offenbar möglichst billig für diese Sparkasse in Riesa. Denn von einem Streik für einen Tarifvertrag sei man dort wenig begeistert, wie den Streikern Personalräte aus Riesa "steckten".

Also was tun??

Schnell 2 Busse gebucht, nach Riesa gefahren und vor der dortigen Sparkasse aufgebaut.
Hier ein Bild von den Vorbereitungen:

Streikende der SDirekt vor Sparkasse in Riesa
Die braven Streiker der SDirekt haben sich vor dem Sparkassen-Gebäude aufgebaut, es gab eine kurze Rede.....

....Und sie wurden vom Vorstand in das Gebäude gebeten.

Gut, garantiert nur, um diese gelb-roten Ver.di-aner von der Straße zu holen. Man könnte sie womöglich in Riesa sehen....

Drinnen gab es sogar Kaffee und belegte Brötchen (man hatte in Riesa offenbar nur mit 20 Mann gerechnet).
Denn wer etwas zwischen den Kiefern hatte, der ist weniger aggressiv - dachte wohl der Vorstand.

Und nun kam das grandiose Schauspiel des Sparkassen-Vorstandes, wegen dessen ich heute dieses Thema noch einmal aufgegriffen habe. Denn bitte beachten: Was ein Vorstand sagt, ist Standpunkt der Sparkasse. Immer. Denn er ist das Aushängeschild.

Ein Mann, der so unscheinbar tat, daß man ihm nicht böse sein kann, trat vor diese 100 Streik-Aktivisten.
Er fand ein paar nette Worte.....

...und dann mußten einige Streikende den Raum verlassen, weil ihnen von den Worten dieses Mannes schlecht geworden ist!!!!!

Was hat er gesagt?

Ich möchte den genauen Wortlaut bewußt nicht wiederholen. Aber hier die kommentierte Zusammenfassung in Stichpunkten:

Das Herumreisen mit Bussen sei nicht gut wegen der Klima-Bilanz. Man solle besser miteinander (z.B. mit der Geschäftsführung) reden.
Stimmt. Aber wenn der Geschäftsführer nicht reden will???

Man müsse auch Kompromisse finden und aufeinander zugehen!
Stimmt. Aber mit weniger als 8,50 Euro bei Vollzeit kann man in Deutschland nicht leben. Eigentlich braucht man über 10,00 Euro. Siehe aktuelle Diskussion zur Altersarmut u.a.

Man wisse in der Sparkasse, daß man von unter 8,50 Euro in Deutschland nicht leben kann. Aber es gebe für die Sparkasse keinen Spielraum, mehr Geld zu zahlen.
Häh??? Jetzt ist die Katze aus dem Sack! 
Warum dann die Werbekampagne: "Kind, denke an Deine Zukunft", wenn man den eigenen Mitarbeiter bewußt in die Altersarmut schickt, weil er sich keine Altersvorsorge leisten kann? Erst recht nicht die von der Sparkasse???

Und so weiter...

Er wolle mit dem dem Geschäftsführer der SDirekt reden, sehe aber keinen Spielraum für höhere Zahlungen, weil die armen Sparkassen so unter Druck stünden.

Aber wenn die Streiker der SDirekt schon einmal in der schönen Stadt Riesa seien, könnten sie ja die Gelegenheit für einen kleinen Einkaufsbummel auf dem Boulevard nutzen.

Verstehen Sie jetzt, warum es einigen Leuten schlecht geworden ist?!?

Also so viel Menschenverachtung habe ich schon lange nicht mehr erlebt. Auch uns Steuerzahlern und den Kunden gegenüber!
Da werden in der Sparkasse andauernd die Gebühren erhöht, in Nöten der Sparkassen und Banken muß der Steuerzahler einspringen....

...und dann sollen die Arbeitsplätze im Callcenter auch noch mit staatlichen Subventionen in Form von Hartz IV gefördert werden?

Wie weit geht die Geldgier noch? 

Da wird bewußt nur ein Hungerlohn gezahlt, von dem kein Mensch leben kann! Solch ein Gedanke von einem Geldinstitut! Wo doch bei den Banken und Sparkassen der "Schein des Geldes" nach außen so wichtig ist?
Welchen Druck auf die Sparkasse meinte er???

Sollte ich diesen Mann so mißverstanden haben? Dann soll er mir das bitte sagen!



Also wenn Sie mich fragen:

Wenn ich Kunde der Sparkasse sein würde und solche Worte hören würde.....

....Ich würde mich in Grund und Boden schämen, mein Geld so einem Institut zu geben!


Aber ich bin kein Kunde der Sparkasse! 

Nicht mehr!






In meinem Garten & mehr...

  • Bunte Gäste - Der Fenchel hat bunte Gäste #gourmetkater. #herbs #food #gardening #nature #baalberge #butterfly Ein Beitrag geteilt von Holger Hintz (@gourmetkater) am 16...
    vor 1 Woche
  • Druckfrisch: Unsere neuen Flyer - www.firma-hintz.deDie letzten Tage habe ich mich mit etwas befaßt, was mir sehr viel Spaß macht. Denn ich habe unsere neuen Werbeflyer entworfen und druck...
    vor 1 Woche

Beliebteste Posts

Follow by Email