Frage die Katze! Der Gourmetkater weiß fast alles!

Donnerstag, 29. März 2012

Wann kommen die Lebensmittelmarken?

Ich hatte Ihnen vor einigen Tagen das Projekt "Zu schade für die Tonne"
vorgestellt, wo es gegen das sinnlose Wegwerfen von guten Lebensmitteln geht.

Zu diesem Zeitpunkt konnte ich nicht ahnen, wie ernst sich große Lebensmittel-
Supermärkte daran beteiligen!
So war ich neulich im Supermarkt im Nachbardorf. Und was ich dort sah,
verschlug mir glatt die Sprache!

Bei den Eiern war ein Schild, das ich nur wenige Schachteln kaufen darf! Auch
beim Mehl stand: "Maximal 4 Tüten pro Kunde!".

Glauben Sie mir nicht?

Gleich beim Zucker nachschauen und: "Maximal 4 Tüten pro Kunde" stand da in
großen Lettern in deutscher und polnischer Sprache!!!

Clever gedacht von diesem Supermarkt. Denn wer nur wenig von jedem Produkt
kauft, der kann am Ende auch weniger wegwerfen!

Das Beispiel sollte Schule machen!

Aus für überfüllte Einkaufswagen! Da ist doch eh nur Mist drin, das auf die
Hüften geht!

Also los!

Führen wir die Lebensmittelmarken ein wie nach dem Krieg! Da wurde auch
gegessen, was auf den Tisch kam! Und der Rest wurde aufgewärmt!

Und schon gibt es wieder ein Geschäftsmodell für Existenz-Gründer, die an
dunklen Ecken stehen:

"Pssst!!! Eh Du! Habe 3 Tüten Zucker! Kosten nur 3 Tafeln Schokolade!"....

Dienstag, 27. März 2012

Marktticker: 1 Jahr Wollwerk Leipzig

Am Samstag sind wir mit unserem Marktstand in Leipzig im Wollwerk unserer Freundin Csilla, das dort einjährigen Geburtstag feiert!

 

Dazu schreibt sie:

 

...ja, 1 Jahr ist in Wollwerk vorbei...

 

und es Grund zum Feiern.Ich lade Euch alle herzlich zu eine Oster- und Frühlingsschau am Samstag den 31.03.2012 ab 10:00 bis ca. 18:00 ein.

Es gibt viel Neues im Wollwerk zu gucken:

- viele neue kuschlige Wolle

- österliche Filz Accessoires

- frühlingshafte Wohnungsschmuck

- süße Naturmode für Kinder

- Kräutersalze und- Öle, Pflanzen und Brotaufstriche

- schöne und praktische Keramik

- Ostergestecke und viel anderes

 

Es gibt Sekt und körözött und statt Glühwein, könnt ihr Holundersaft von Katrin und Holger genießen.

 

Kommt vorbei!

 

 

weitere Info:

 

Der spannende 2 tägige Frida Kahlo Filz-Kurs ist am 19. und 20.Mai . Es sind nur noch 2 Plätze frei.

Hier mehr nochmal zu lesen:http://szilcsil.wordpress.com/about/frida-kahlo-filzkurs/

also bis bald wieder im Wollwerk :)

 

eure csilla

 

Das Wollwerk finden Sie in 04178 Leipzig Böhlitz-Ehrenberg in der Südstr. 45!

 

Montag, 26. März 2012

Wochenrückblick

Die vergangene Woche habe ich so richtig schön ausklingen lassen!

Denn was ist die richtige Beschäftigung, wenn draußen die Sonne lacht und es
herrlich warm ist, daß mir mein schwarzes Fell förmlich brennt?

Richtig:

Ein Kino-Besuch paßt hier voll!

Vor allem dann, wenn es sich hierbei um das letzte Art-Deco-Kino Deutschlands
handelt. Jetzt wollen Sie garantiert wissen, in welcher Weltstadt das steht.
Ich sage es Ihnen - im wunderschönen Bernburg an der Saale!
Das Kino hat eine sehr interessante Geschichte, die will ich hier aber nicht
erzählen. Schauen Sie doch selbst auf www.capitolbernburg.de nach.

Aber auch wenn das Gebäude alt ist, umso moderner ist die Technik. Ich war
schon viele Jahre nicht mehr in einem Lichtspieltheater. Da kam es gut, daß
ich mir "Die Reise zur geheimnisvollen Insel" in 3D anschauen konnte. Jetzt
kann ich beim Thema 3D-Bilder endlich mitreden.
Nach dieser Erfahrung muß ich aber sagen, man muß nicht jede 3D-Grafik in
einen Film packen, nur weil man es technisch kann. Handlung kommt auch mit 2D
bestens aus. Aber ich gebe zu, manchmal wollte ich schon mit meiner Pfote in
das Bild greifen....

Und weil wir schon einmal auf einer Insel waren, folgte für mich "Türkisch für
Anfänger". Zum Glück ohne 3. Dimension. Das reicht zum Lachen völlig aus.

An dieser Stelle möchte ich noch Frau Wächtler und ihrem Büro für den schönen
Nachmittag zu ihrem 20jährigen Firmenjubiläum ihrer Continentale-Agentur
danken! Und noch alles Gute für die Zukunft! Denn Sie hatte zu diesem Kino-
Nachmittag eingeladen.

Was war noch los letzte Woche?

Es gibt offenbar nicht nur geheimnisvolle Inseln. Es gibt ebenso echte
Geisterschiffe! Solch eins wurde jetzt vor der Pazifik-Küste Kanadas gefunden!
Dieser Fisch-Trawler wurde am 11. März 2011 durch den Tsunami in Japan
entführt und dümpelte nun ein Jahr steuerlos über den großen Ozean!

Aber nun weg von diesen nassen Insel-und-Wasser-Themen und zurück zu festem
Boden!

Obwohl der auch nicht immer so fest steht wie man vermuten möchte. So bebte zu
Beginn der Woche die Erde in Mexiko und am Sonntag in Griechenland.
Hoffentlich nicht ausgelöst durch leere und damit zu leichte Staatskassen.
Und in Mexiko - sollte nicht im Jahr 2012 der Weltuntergang kommen ...???...

Bei uns in Deutschland bebt der Boden auch.

Nein, die Wirkung hatte nicht Gaucks Rede zur Vereidigung und Amtsantritt als
Bundespräsident wirklich nicht!
Geredet wird viel im Bundestag, ob die Reden dort immer so ernst gemeint sind,
bin ich mir mehr als unsicher. Und den Herrn Gauck muß ich nicht mögen. Zum
Glück darf ich meine Meinung zu ihm haben.

Genau Herr Gauck: Dies ist mein Recht auf Freiheit! Und ich will mich als
Regierter politisch einbringen! Genau wie Herr Gauck das gefordert hat in
seiner Rede!
Da fällt mir ein: Das Wort "Regierter" sollte nur ein König verwenden, der
seiner Herde Leibeigener sagen muß, was diese machen sollen! Oder ein Pastor
seiner Gemeinde vielleicht.
Aus dem Munde eines "Volksvertreters", der 1989 sicher auch gerufen hat "Wir
sind das Volk!" klingt das Wort "Regierter" schon ein wenig befremdlich.

Ich meine hier mit dem Beben des Bodens in Deutschland den öffentlichen
Dienst, wenn dessen Beschäftigten mehr Geld fordern. Und die Straßen
blockieren.

Befremdliche Dinge geschahen reichlich zum Ende der letzten Woche.
Erst fehlte mir in der Nacht zum Sonntag eine ganze Stunde! Einfach weg!
Ich weiß nicht was mir diesen Hangover von einer Stunde bescherte?! Gesoffen
hatte ich jedenfalls nicht! Ich weiß aber nicht, was ich in der Zeit von 2:00
Uhr auf 3:00 Uhr gemacht habe!
Für Sachdienliche Hinweise bin ich dankbar!

Und dann noch diese Wahl im Saarland! Die gute alte FDP abgesoffen wie die
Titanic im Bermuda-Dreieck! Ominös!!

Oder waren es Piraten, die den gelben Kahn versenkt haben?

Diese Piraten-Partei - oder verrohte Internet-Idioten, wie Herr Gauck sie wohl
nennen würde - müssen aber noch ein wenig an ihrer körperlichen Fitness
arbeiten. Denn kaum bekommen die Piraten reichlich Wähler-Stimmen, schon macht
der Kreislauf schlapp! Denn die arme Jasmin Maurer konnte deshalb den Sieg
nicht feiern!

Ja früher, da waren Piraten noch harte Kerle und Weiber aus festem Holz!

Freitag, 23. März 2012

Marktticker

Meinen Marktstand finden Sie wieder morgen am Samstag, den 24. März, auf dem
Wochenmarkt in Halle.

Wir werden wieder am Roten Turm stehen.

Bitte zur Beachtung: Ab sofort haben wir an unserem Stand verschieden Würzöle
im Sortiment! Dazu veredeln wir bestes kaltgepreßtes Olivenöl aus dem Priorat
mit feinen Kräutern und Gewürzen.

Lassen Sie sich überraschen!

Mittwoch, 21. März 2012

Zu schade für die Tonne: Tag der Hauswirtschaft

Ich habe an dieser Stelle bereits über die Kampagne "Zu schade für die Tonne"
berichtet, die die maßlose Verschwendung von guten Lebensmitteln anprangert.

Durch Gespräche mit einigen Leuten habe ich erfahren, daß dieser Unfug weiter
verbreitet ist, als ich dachte. Furchtbar!

Also wollen wir alle dieses Problem ein wenig bekämpfen und ich werde meine
lieben Leser so mit Haushaltstipps bombardieren, daß Ihnen diese Vernichtung
von Essen im Halse stecken bleibt! Versprochen!

Und wie schön ist es da, daß wir heute den Tag der Hauswirtschaft feiern! Denn
Hauswirtschaft heißt mit seinen Ressourcen wie Essen, Geld, Arbeit... sparsam
umzugehen!

Unser heutiges Problem: Es gab zum Mittag Nudeln mit Tomatensoße.

War lecker! Doch dumm ist nun, daß Reste übrig geblieben sind! Was soll damit
werden?

Der "Normalbürger" scheint die köstlichen Nudeln in die Tonne zu hauen. Denn
sonst wären die 82 kg entsorgte Lebensmittel nicht zu schaffen.

Dafür sind unsere Nudeln aber viel zu schade!

Also kommen die Nudeln in eine Schüssel. Und die restliche Tomatensoße kommt
darüber.

Was das wird?

Na ein Salat für den Abend!

Also schneide ich noch Frühlingszwiebeln in Ringe (notfalls geht auch eine
normale Zwiebel, die ist immer in der Küche da).
Die kommen mit in die Schüssel.

Jetzt wird es Zeit, im Kühlschrank nachzusehen, was dort eigentlich schon
einige Zeit liegt. Und siehe da:

Ich habe noch Feta-Käse gefunden! Also schnell den Käse in Stücke gebrochen
und mit in meinen Salat gegeben.
Und 2 saure Gurken drehten auch noch im Glas ihre Runden. Die wurden gleich
gewürfelt und fanden den Weg in die Schüssel.

Noch mit einigen Kräutern abrunden (frisch, gefroren oder getrocknet). Pfeffer
kann auch nicht schaden.

Noch ein paar Spritzer gutes Olivenöl darüber und ein wenig Apfelessig, damit
alles schön frisch schmeckt...

Fertig ist der Salat!!

Und wenn hier wieder etwas übrig bleibt, dann kann man das Essen
in eine Dose füllen und mit auf die Arbeit nehmen.

Noch Fragen? Keine Lebensmittel entsorgt, dafür eine neue fantastische
Gaumenfreude gezaubert!
Und alles ohne extra Geld auszugeben!

Montag, 19. März 2012

Wochenrückblick - Die Wetten laufen !

Jetzt werden Sie fragen:

 

Welche Wetten?

 

Na ich meine die Wette, ob unser neuer Bundespräsident sein Amt durchhält oder wie seine Vorgänger vorfristig die Segel streicht!

 

Warum?

 

Wo doch unsere Bundespräsidenten ein kürzeres Mindest-Haltbarkeits-Datum haben als frische ungekühlte Milch, da darf doch diese Frage wohl erlaubt sein.

 

Kaum kommt ein Problem, schon sind sie alle fort!

Und warum soll ein Herr Gauck anders sein als seine Vorgänger?

 

Das Amt des Bundespräsidenten ist aber auch mehr als ruiniert.

Moral, Sitte und solche Tugenden, da haben es unsere Bundespräsidenten nicht leicht, als Vorbild der Nation zu glänzen.

 

Reibungspunkte gibt es schließlich bei Herrn Gauck auch viele.

 

Am meisten stört mich die fehlende Trennung von Kirche und Staat bei ihm.

Gut, wer immer in den Himmel schaut, der sieht nicht den Dreck auf der Straße. Man sollte sich dann aber auch nicht beschweren, wenn unter den Schuh ein frisch-warmes Hundeprodukt gerät.

Es sei denn, man schwebt über den Dingen.

 

Und wer dauernd das Wort "Freiheit" in den Mund nimmt, der muß auch akzeptieren, wenn der sogenannte "Wutbürger" seinem Unmut lautstark Ausdruck verleiht. Egal ob Stuttgart 21 oder Occupy-Bewegung - Demokratie und Mitbestimmung wollen alle!

Dabei sind die Forderungen auch heute nicht so sehr verschieden von denen von 1989 beim Neuen Forum in der DDR:

 

Mitbestimmung und Demokratie stand da auf den Transparenten der ersten Stunde!

 

Und das scheint in meinen Augen Herr Gauck zu vergessen.

 

Herr Gauck - das Volk sind immer noch wir! Egal ob in Ost oder West!

 

Aber wer sein Leben in einer Organisation verbracht hat, wo der Glaube das freie Weltbild gleichschaltet, der kann natürlich kein Freidenker sein.

 

Verständlich.

 

Na und ob er nun moralisch ein Vorzeiger ist, weil er in "wilder Ehe" lebt? Na mein Gott - DAS ist doch nun wirklich nebensächlich...

.. aber seine eigene Kirche könnte sich daran stören.

 

Jetzt ist er aber zum Bundespräsidenten gewählt worden und wir werden damit die nächsten Monate leben.

 

Also was nun? Packt er es?

 

Ich bin gespannt!

 

 

Was gab es noch an Ereignissen in der letzten Woche?

 

Der Frühling ist da!

 

Mein Nachbar hat seine vom Sturm zerzauste Anti-Atomkraft-Fahne auf seinem Dach erneuert. Sieht wieder schick aus und ist mir eine Augenweide.

 

Darauf steht: "1 Jahr Fukushima".

 

Ja, auch so eine Sache. Zum ersten Jahrestag des japanischen Super-Gaus denkt kaum noch ein Mensch an das Thema Energiesparen! Und Fukushima scheint vergessen zu sein.

Und wie unsicher sind unsere Kernkraftwerke? Laut einem Bericht des NDR in der letzten Woche wohl nicht so dolle.

Wo sind da meine Jodtabletten für den Ernstfall????

Und die Evakuierung von Städten sei erst gar nicht eingeplant im Störfall? Warum auch, wenn eh alle verstrahlt sind.

 

Wie sieht es bei den erneuerbaren Energien aus? Die Solar-Branche geht auf die Straße und kämpft um das Überleben. Na gut, bei einigen Firmen mag das Problem auch hausgemacht zu sein.

Aber Solar-Förderung macht eben nur dann Sinn, wenn die Module auch wirklich aus Deutschland, wenigstens aus Europa kommen. Das bringt bei uns Arbeitsplätze und Wohlstand!

Kommt die Solar-Zelle dagegen als Billigimport aus China, dann verdient hier kaum jemand etwas daran und die Förderung ist nur noch wenig Wert.

 

 

Was macht eigentlich die Uno in Syrien?

 

Die frage stelle ich mir immer wieder, wenn ich die Bilder vom tagtäglichen Sterben dort in den Medien sehe.

 

Offenbar nichts....

 

Freitag, 16. März 2012

Marktticker

Sie finden unseren Marktstand mit

 

köstlichen handgemachten Marmeladen und Kräutersalzen

 

morgen auf dem Wochenmarkt in Halle (Saale) am Roten Turm.

 

Wir freuen uns auf Sie!

 

 

Donnerstag, 15. März 2012

In Gourmetkaters Postkorb gefunden: Ostern auf Burg Wendelstein

Die Planungen zu Ostern laufen auf vollen Touren.

 

Am 7. April finden Sie unseren Marktstand auf der Burg Wendelstein, wie Sie sicher schon in meinem Kalender unter Termine gesehen haben.

 

Dazu habe ich heute folgende Meldung des Veranstalters in meinem Postkorb gefunden:

 

Nach dem großen Erfolg in den vergangenen Jahren findet Ostersamstag, den

07. April 2012 auf der Burg Wendelstein wieder ein Ostermarkt statt. Von 10

bis 18 Uhr bieten regionale Produzenten und Händler im Burghof ihre

landwirtschaftlichen oder kunsthandwerklichen Produkte an. Es findet ein

Begleitprogramm mit Musik statt. Für Essen und Trinken ist gesorgt. Der Eintritt ist frei.

 

Bisher haben sich circa zwanzig Teilnehmer/innen mit einem Verkaufsstand

angemeldet. Weitere Händler oder Produzenten zum Beispiel aus den

Bereichen Töpferwaren oder Kunsthandwerk können sich noch bei der

Hausverwaltung Dreetz & Vogel unter 034672 69323 anmelden.

 

 

Mittwoch, 14. März 2012

Zu schade für die Tonne....

...heißt eine Kampagne, die das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz jetzt gestartet hat.

 

Und die Zahlen zum Verbraucherverhalten, die dort genannt werden, sind für mich einfach schockierend!

 

Im Tagesgeschäft auf den Märkten darf ich mir immer anhören, daß die Lebensmittel heutzutage unerschwinglich teuer seien und die Leute kein Geld mehr haben würden, weil eben alles sooo teuer sei!

 

Ich habe mich immer gefragt, warum der Durchschnitts-Deutsche so viele Pfunde Übergewicht schleppt, wo das Essen doch so unverschämt unerschwinglich sei! Also habe ich dem Argument Preis in dieser Diskussion nie getraut.

 

Doch die folgenden Zahlen zeigen, daß unser tägliches Brot noch viel, viel zu billig ist! Denn was teuer ist, wirft man nicht weg in Zeiten schmaler Geldbeutel. Der Mensch wirft nur solche Dinge in die Tonne, die er nicht achtet, weil sie keinen Wert für ihn darstellen.

 

So mißachtet wird eben auch der Wert unseres Essens:

 

Fakt ist:

 

- Jeder Bundesbürger haut im Durchschnitt 81,6 kg Essen in die Tonne!

- Pro Kopf und Tag sind das 225 g, was einem kompletten Frühstück entspricht!

- 47% dieser Lebensmittel-"Abfälle" wären bei Hauswirtschaft vermeidbar!

 

(Quelle: http://www.bmelv.de)

 

Ich frage mich nun, was den Geiz-ist -Geil-Bürger dazu treibt, beste Lebensmittel einfach so zu vernichten? Denn alleine im Geldwert sei das im Durchschnitt 335,00 Euro/Kopf und Jahr, was da so in die Tonne Geld. Die Kosten für die Entsorgung sicher noch nicht eingerechnet.

Da könnte man schon schön in den Urlaub fahren. Oder tüchtig Party machen!

 

Aber nö, da haut man lieber in Zeiten des Welthungers köstliche Speisen in die Tonne, für die sich Arbeiter richtig krumm machen mußten! Oder wie bei Wurst, Fleisch und Fisch Lebewesen völlig umsonst ihr Leben lassen mußten!

 

Und nur deshalb, weil wir keinen Bock mehr darauf hatten!

 

Oder das Mindest-Haltbarkeits-Datum in 3 Tagen abläuft! Aber deshalb ist die Ware doch nicht schlecht geworden! Denn der Lebensmittelhändler geht immer auf "Nummer Sicher" bei der Angabe des Mindest-Haltbarkeits-Datums. Denn er gibt dies immer möglichst kurz an, weil er nicht weiß, wie der Handel oder der Kunde mit der Ware umgeht.

 

Und jetzt muß ich als Verbraucher leider selbst mein Gehirn anschalten, auch wenn es schwer fällt. Bei genauer Betrachtung stellt man nämlich fest, das das Essen bei richtiger Lagerung sehr viel länger haltbar ist. Deshalb darf Ware übrigens auch mit einem abgelaufenem Mindest-Haltbarkeits-Datum noch verkauft werden!

 

Na haben Sie das gewußt???

 

Und nun kommt der clevere Sparfuchs auf seine Kosten.

 

Also was möchte ich Ihnen sagen?

 

Wer beste Lebensmittel in die Tonne haut, obwohl die noch völlig in Ordnung sind, der ist der wahre Idiot und hat einfach zu viel Geld!

Montag, 12. März 2012

Wochenrückblick

Tierische Aufregung gab es am Montag am Abend in Köthen, als ein Wildschwein
sich in ein Wohnviertel verirrte. Dort hat es sich wie ein solches Tier auch
verhalten. Das ging nicht ohne Schaden für einige Autos aus, weil das
Borstentier diese Blechmonster überhaupt nicht leiden konnte.
Jedenfalls soll das Rüsselvieh unheimlich für Unruhe gesorgt haben.

Liebes Wildschwein, warum hast Du das gemacht?

Wir Stadtwesen wie Mensch, Katze und Hund dringen doch auch nicht in Dein
Revier ein, um alles zu verwühlen, zerstören, vermüllen, vernichten....

Obwohl....

...Oh!

Ooooohhhh!


Anderes Thema:

Griechenland hat es aber auch nicht leicht. Da hat das stolze Staats-Schiff
Schlagseite, daß so manche Klippe ihre Lage verändert hat.

Und wenn dann so ein Versorgungstanker die weißen Inseln Griechenlands
anfahren möchte, wird es gefährlich. Dies mußte ein solches Versorgungsschiff
spüren, als es auf die Klippen lief und sank.

Aber nicht nur kleine Versorgungsdampfer machen sich Sorgen, wenn sie
griechische Gewässer anfahren. Denn auch im Mutterschiff Europa wird man
nervös, wenn die dort im Parlament in Athen tagen.
Denn kein Kaufmann und Banker kann es verstehen, wenn er in einem Land
investieren soll, daß ihn danach enteignet, weil es seine Schulden nicht
bezahlen will.
So kam es folgerichtig zur Herabstufung der Kreditwürdigkeit: Statt Zinsen ist
Ebbe und Pleite in der Kasse zu erwarten.
Also Finger weg von solchen Staatsanleihen! Die sind für Klopapier zu teuer!

Aber nun jubelt das Politikervolk, der Staat Griechenland sei gerettet!

Zumindest bis zur nächsten Finanzspritze.
Und der darauf folgenden...


Aber auch bei uns im Lande gibt es Mitbürger, die dem ethnischen Stamm des
Volkes "Nimm" angehören. Dieses Volk erkennt man daran, daß es seinen Rachen
einfach nicht voll genug kriegen kann.
So wird genommen und gefordert, hier ein Gefallen, da ein wenig Geld und wenn
möglich, darf es auch ein Liedchen mehr sein.
Besonders dann, wenn es vom Bundesmusik-Korps intoniert wird.
So bei Fackelschein.

Und dann dürfen noch nicht einmal alle Bürger bei der Musike mitmachen!
Modern-sinfonische Instrumente wie die Vuvuzela und Trillerpfeife wurden
ausgeschlossen und durften nur am Rande dem Ex-Bundespräsidenten ein Ständchen
spielen.

Das Klang aber alles so erbärmlich, daß sich unser Herr Wulff erst einmal im
Kloster ausruhen muß. Das ganze Nehmen ist ihm wohl auf den Magen geschlagen.

Aber nicht nur dem Herrn Wulff! Denn er hatte diese graußliche Musik
heraufbeschworen! Das ging sogar bis in den Himmel hinauf!

Danke Herr Wulff, jetzt hat es unsere Sonne auch noch mit dem Magen bekommen
und kotzt einen Sonnensturm nach dem anderen auf uns hernieder!
Das sollen die schlimmsten Sonnentürme seit Jahren sein!

Aber beruhige Dich doch, liebe Sonne! Der Kerl ist doch nun weg!

Freitag, 9. März 2012

Mein Stand war im Fernsehen!

Gestern habe ich auf dem MDR die Dokumentation über die Schäfer und das
Schäferfest auf der Burg in Freckleben gesehen.

Na was habe ich da gefunden?

Meinen Marktstand mit dem orangenen Schirm und dem orangenen Auto!

Sie glauben mir nicht?

Dann schauen Sie doch mal hier:

http://www.mdr.de/tv/programm/video43580.html


Natürlich bin ich am 1. Mai wieder auf der Burg zum Schäferfest! Der Termin
ist schon dick in meinem Kalender auf diesem Blog eingetragen!

Sie kommen mich doch dort besuchen!!!

Mittwoch, 7. März 2012

Mann habe ich Bauchschmerzen!

Warum?

 

Heute ist "Tag der gesunden Ernährung" in Deutschland!

 

Und weil ich als Gourmetkater sehr viel Wert auf gesunden Genuß lege, habe ich heute richtig zugelangt! Denn wie heißt es so schön:

 

"Wer nicht an die Zukunft denkt, wird bald Sorgen haben."

(Konfuzius)

 

Also habe ich heute genau aufgepaßt, was ich mir auf den Teller packte!

 

Das ging schon mit dem Frühstück los:

 

Ein Marmeladenbrötchen mit einer schönen Marmelade aus meiner "klassisch"-Linie . Und dazu gab es eine große Tasse mit Kaffee.

 

Denn in meiner Marmelade steckt viel Frucht und der Kaffee soll bekanntlich gut für das Herz sein.

 

Dann habe ich den ganzen Vormittag viele Äpfel, Bananen und Nüsse geknabbert.

 

Zum Mittag gab es bei mir Kartoffel-Puffer, darauf Schmand, den ich mit gutem Olivenöl aus dem Priorat und Knoblauch angerührt habe.

 

Zwischendurch eine Banane oder zwei....

 

Zum Nachmittags-Vesper gönnte ich mir schönen Tee mit meinem Rosenzucker, umrahmt von köstlichem Vollwertkuchen!

 

Ich kann Ihnen sagen:

 

So eine gesunde Ernährung macht richtig Spaß! Wenn da nur nicht mein Bauch so voll wäre!

 

Aber bis zum Abendbrot ist noch ein wenig Zeit. mal sehen, was sich in meiner Küche noch an gesunden Lebensmitteln findet!

 

Aber jetzt gönne ich mir erst einen Kräuterkater !

Montag, 5. März 2012

Wochenrückblick

Das war doch einmal eine spannende Wahl!

Die in Rußland meine ich.

Wer hätte das gedacht, daß so völlig überraschend, da unerwartet, Putin zum
neuen Präsidenten gewählt wird!?

Und jeder Stimmzetteleinwurf in die durchsichtigen Urnen konnte man im
Internet verfolgen! Wenn das nicht weltoffen ist!
Gut nicht alle, denn in manchen Wahllokalen war die Webcam "kaputt". Und
richtig spannend wäre doch die Auszählung der Stimmen jedes Lokales im
Internet gewesen! So nach dem Motto: "Wladimir - eight points!"
Aber da gab es keine Webcam.

Naja, wir in Deutschland sind da noch nicht so weit. Wir können nicht im
Internet schauen, welches Kleid die Nachbarin zum Urnengang trug, um danach
mit noch schönerer Robe aufzutrumpfen!

Das würde auch gegen den Datenschutz bei uns verstoßen.

Außerdem sind unsere Präsidenten von Grund auf ehrliche Gesellen, was eine
Webcam überflüssig macht.
Unsere Landesherren würden nieeee den Eindruck erwecken, daß es bei ihnen um
persönliche Bereicherung geht! Nie im Leben!

Schauen wir doch unseren früheren Bundespräsidenten Wulff an: Immer nett, hat
immer gegeben und genommen und verzichtet deshalb nicht auf den Ehrensold, den
Chauffeur, das Büro nebst Referenten!
Warum auch, er hat seinen Freunden auch immer gegeben, da darf die Belohnung
natürlich nicht verweigert werden....

Was sagt uns das?

Der klügere Mann beugt vor! Soziale Netzwerke liegen im Trend! Da muß es sein,
daß die Leute in Schlüsselpositionen sitzen, die einem wichtig werden könnten!
Und wenn es der Chef des eigenen Bundesamtes ist!

Das danach immer weniger Bürger zur Wahl gehen, weil der Ruf des Politikers an
sich stets madiger wird....wen interessiert es!!!

Aber es gibt zum Glück noch Bundesbürger und Arbeitnehmer, die solche
eigennützigen Höhenflüge stoppen wollen.
So behält manch geldgeiler Parteibonze Bodenhaftung, weil das Bodenpersonal
streikt. Auch wenn es nur am Flughafen ist auf dem Vorfeld ist.

Ich möchte an dieser Stelle bemerken, daß es noch Vertreter des Standes der
Politiker gibt, die ihren Laden so richtig ausmisten wollen.
Diesen Versuch unternimmt Ramsauer mit seinem neuen Punktesystem für
Verkehrssünder. Schlank und rank soll es werden, deshalb ist bei acht Punkten
Schluß mich lustig.


Auch bei der Reederei Costa will man den Kahn wieder zu neuem Glanz verhelfen.
Denn wer möchte noch auf Kreuzfahrt gehen, wenn der Costa-Dampfer den
schönsten Gestaden auf den Strand kippt!

So dachte man wohl auf der Costa Allegra! Und beschwingt wie der Name
verkündet - wurde der Maschinenraum ausgeräuchert! So gründlich, daß danach
weder das Schiff einen Antrieb hatte oder die Generatoren Strom liefern
konnten.
War wohl etwas vorschnell, weil die Passagiere noch an Bord waren und man sich
in Piratengewässer befand!
Gut, erstere hatten nun ihr persönliches Urlaubserlebnis, welches sie nie
vergessen werden. Und die Piraten glaubten wohl an einen falschen Köder, den
dieser dicke dümpelnde Pott vor ihrer Nase darstellte und wollten nicht in das
Netz der Piratenjäger schwimmen.

So holte ein Fischkutter seine Netze ein und schleppte den weißen Wahl in den
sicheren Hafen.

Freitag, 2. März 2012

Marktticker: Die Marktsaison startet!

Werte Kunden meiner handgemachten Marmeladen, Kräutersalze, Senfe und Co.!

Wir beginnen mit unserem Marktstand die diesjährige Marktsaison!

Sie finden meinen Marktstand am Samstag, den 3. März auf dem Wochenmarkt in
Halle (Saale) am Roten Turm!

Ich freue mich auf Ihren Besuch!

In meinem Garten & mehr...

  • Bunte Gäste - Der Fenchel hat bunte Gäste #gourmetkater. #herbs #food #gardening #nature #baalberge #butterfly Ein Beitrag geteilt von Holger Hintz (@gourmetkater) am 16...
    vor 1 Woche
  • Druckfrisch: Unsere neuen Flyer - www.firma-hintz.deDie letzten Tage habe ich mich mit etwas befaßt, was mir sehr viel Spaß macht. Denn ich habe unsere neuen Werbeflyer entworfen und druck...
    vor 1 Woche

Beliebteste Posts

Follow by Email