Frage die Katze! Der Gourmetkater weiß fast alles!

Sonntag, 31. Juli 2011

Mein Kochheft

Lieber Leser,

mein Kochheft "Von Gemüsen, Kräutern und deren Genüssen"

mit leckeren, preiswerten und schnellen Gerichten gibt es jetzt auch im E-
Book-Download auf:

http://www.xinxii.com/von-gemusen-kraeutern-und-deren-genussen-p-330074.html

Dieses Heft ist für Kochanfänger und fortgeschrittene Küchengourmets geeignet.


Außerdem gibt es noch eine weitere Neuerung:

Ab sofort finden Sie uns auf Facebook auch unter der Kurzadresse

http://www.facebook.com/FirmaHintz

Ich freue mich auf Ihren Besuch!

Samstag, 30. Juli 2011

Der schlaue Fuchs

So ein Fuchs ist irgendwie auch nur ein Mensch.

Warum soll er sich in der dreckigen Natur plagen und jeden Tag auf Jagd gehen?
Und dies nur, um etwas in den Bauch zu bekommen?

Da sind die Vorzüge der Zivilisation und die Bequemlichkeiten des Stadtlebens
doch angenehmer.
In der Stadt, da gibt es Kultur. Und wenn der moderne Fuchs ein Hungergefühl
verspürt, dann geht er einfach auf den Markt einkaufen.

Nun hat so ein Fuchs, besonders wenn er in Leipzig-Gohlis lebt, einen
verwöhnten Gaumen. Regional muß das Fleisch sein. Am besten vom Bauern.

Anders läßt es sich nicht erklären, warum gestern auf dem Alternativen
Wochenmarkt in Gohlis an der Friedenskirche plötzlich ein Fuchs zum Einkauf
erschien. Er muß noch ein Halbstarker gewesen sein.

Erst einmal an den Gemüsestand geschaut, dann an meinen Kräutern und
Konfitüren vorbei, immer der Nase nach....

..zum bäuerlichen Wurststand!

Doch das arme Tier wurde vertrieben, noch bevor es die Lammfleischbestellung
abgeben konnte.

Lieber Fuchs, der Mensch ist manchmal dumm.
Da kapiert er nicht, daß auch ein Stadtfuchs reichlich Geld auf der hohen
Kannte haben kann.
Und wenn Du mal wieder Appetit auf Lamm hast, dann mußt Du es wohl doch über
das Internet bestellen.
Dort sieht kein Mensch, daß Du ein Tier bist.

Mittwoch, 27. Juli 2011

Marktticker

Unser Marktstand ist am Freitag, den 29. Juli, auf dem alternativen
Wochenmarkt in Leipzig-Gohlis an der Friedenskirche.

Hier können Sie wieder unsere handgemachten Fruchtaufstriche, Kräutersalze,
Blütenzucker, Senfe und Chutneys kaufen!

Unsere Markttermine gibt es immer auch auf Facebook:

http://www.facebook.com/pages/Die-Waage-Bäuerliche-
Sinnlichkeiten/153444808052313

Folgen Sie uns dort!

Montag, 25. Juli 2011

Wochenrückblick

Warum ist die Welt so wie sie ist????

Nur Mord und Totschlag unter den Menschen!

Anschläge in Norwegen!

Auf wen fiel als erstes der Verdacht?

Islamistische Fundamentalisten!

Gut, mit den Fundamentalisten hatte man recht. Nur war das ein guter blonder
Christ und Biobauer. Ist aber auch nicht besser als die anderen
Bombenschmeißer.

Da sieht man mal wieder: Der Mensch, der sucht den Feind immer andernorts.
Dabei wohnt das Grauen nebenan bei Nachbars um die Ecke.

Auch ging die Woche schon mit einer riesen Meldung los:

Da wurde Murdochs Hackertod auf der Internetseite der "Sun" verkündet.
Gut, das war mehr eine Zeitungsente durch Internetbewegte.
Aber das der Hauptbelastungszeuge von Murdochs Abhöraffäre, ein "News of the
World"-Reporter, tot aufgefunden wurde, ist doch ein wenig anrüchig.

Beim Thema Abhöraffäre fällt mir ein, das die Datenkrake ELENA gestorben sei.

Na endlich!

Denn was dort getarnt als Lohnabrechnungssystem gemeldet wurde, läßt mich an
die tiefste DDR denken. Vater Staat hört mit! Und immer schön Daten über die
Landeskinder sammeln....

Nicht nur Handygespräche in Sachsen...

Und Vater Staat vergißt nichts. Anders als die Deutsche Bahn.

Da vergißt der ICE gern einmal in Wolfsburg anzuhalten.

Aber warum soll der ICE denn dort halten? Wolfsburg nennt sich doch
"Autostadt"! Die wollen doch nicht mit der Bahn fahren, in einer Autostadt.

Aber bei der Bahn ist manchmal wirklich der Wurm drin.

Auch wenn es ein Eichhörnchen ist.

Da hat doch so ein pelziger Stuttgart21-Aktivist in einem Selbstmordanschlag
in Frankfurt am Main die Oberleitung genutzt, um deutschlandweit über 200 Züge
in das Fahrplanchaos zu stürzen.

So ein dummes Vieh...

Am Mittwoch hatte übrigens Mendel seinen 189. Geburtstag. Ja genau der, der
uns die Scherereien mit der Vererbungslehre gebracht hat. Dieses Thema haben
manche Leute heute noch nicht kapiert.

Denn warum wollen sie unbedingt Fischgene in Erdbeeren bringen, damit die
danach besser Frost vertragen?
Diese Dummheit tarnt sich dann unter dem Begriff Gentechnik. Wenn man noch
einen gekauften Doktortitel hat, kann man schön geschwafelt daher reden und
gilt als klug.

Ein anderes Thema:

Wollten auch Sie als Kind Space Shuttle-Pilot werden?

Pech gehabt.

Das Ding fliegt nie mehr....

Ein anderes Vöglein singt auch nicht mehr.

Amy Winehouse, diese Sängerin mit dem Kater-nach-langer-Nacht-Sound wird nie
wieder unsere verwöhnten Öhrchen mit neuen Liedern erfreuen!

Sie gehört damit zum "Magischen 27er Klub" der jungen Stars, deren Leben
heller als das der anderen leuchtete. So hell, daß ihre Lebensflamme trotz
Hilfe leicht enflammbarer Getränke und Drogen nicht länger brennen will oder
kann als 27 Jahre.
Auch wenn sie jetzt im "for ever 27"-Club in bester Gesellschaft mit anderen
Künstlern ist, fragt man sich warum.

Leider hat sie es nicht geschafft, diese magische Grenze des 27. Lebensjahres
zu überschreiten, die vielleicht ein ruhigereres und längeres Leben gebracht
hätte.....

Schade.

Donnerstag, 21. Juli 2011

Marktticker

Sie finden unseren Marktstand

am 22.07.2011 auf dem alternativen Wochenmarkt in Leipzig-Gohlis an der
Friedenskirche und

am 23.07.2011 auf dem Wochenmarkt in Halle (S) am Roten Turm auf dem Markt.

Unser Angebot können Sie auch per Post bestellen auf www.firma-hintz.de

Wir freuen uns auf Sie!

Mittwoch, 20. Juli 2011

Die Sintflut bleibt aus!

Hurra!



Da haben die Wetterdienste seit Tagen Regen wie aus allen Eimern vorhergesagt!



Ich hatte schon Angst, daß ich dann wie ein nasser Pudel aussehen werde, wenn der Regen zur Sintflut wird!

Und meine armen Tomaten- und Zucchini-Pflanzen! Nicht daß die noch verfaulen!

Ich habe schon überlegt, ob ich mir eine Schüssel als katergerechtes Rettungsfloß umbaue und darin über die Straße dümpele.....



Aber Glück gehabt! Die richtig großen Regenmassen fallen aus!



Da fällt mir ein Stein vom Herzen!

Dienstag, 19. Juli 2011

Es geht um die Wurst!

Wenn man so auf dem Markt steht, da kann man schon etwas erleben!

Besonders in der Nähe von Imbissen, wenn man seine Ohren ein wenig dreht und
dabei spitzt! Wir Kater können das ja besser als Ihr Menschen!

Da konnte ich so zwischen zwei Wurstbuden folgendes belauschen:

Eine Gruppe von Leuten wollte Bratwurst essen. Dumm nur, daß es diese an
beiden Ständen gab.

Also mußte eine Entscheidung getroffen werden, wo die Wurst gekauft wird.

Stand 1 hatte eine Traube von mampfenden Menschen um sich, mit Warteschlange.

Stand 2 war ohne Gäste.

Schwierige Auswahl!

Also Blick auf das wichtigste Kriterium!

Geschmack???

Schöne Verkäuferin ???

Verlockender Duft ???

Könnte die Warteschlange auf beste Gaumenfreuden hinweisen?

Ach was !!!

Da wurde nach dem Preis geschaut! Egal wie gut, Hauptsache billig!
Ob man von der Wurst Pickel kriegt oder nicht - egal!

Leute! In Afrika hungern die Menschen und Ihr guckt nur, wo das Essen billig
ist!

Was sag ich da?

Dumm frißt.

Montag, 18. Juli 2011

Wochenrückblick

Leute! Das hätte ich nicht gedacht! das sich Japanerinnen sooo freuen können!

Na da gratuliere ich doch zum Fußball-Weltmeister!

Ich hoffe aber, das lag nicht an einer zuvor eingesetzten Strahlung, die aus
diesen Fußballerinnen kleine Godzillas machte!

Was gab es noch in der vergangenen Woche?

Ein Wellensittich war kein Kaninchen vor der Schlange! Nein, der tapfere
Schielper machte Krawall, als eine Schlange seine Menschen angreifen wollte.
So wurden sie vor der Giftatacke dieses Kriechtieres bewahrt.

Liebe Mitkatzen! Hütet Euch vor diesen Tweeties! Das gibt nur Ärger, wenn ihr
an den Käfig geht!

In Japan gehen wohl bald wirklich die Lichter aus. Denn es wurde ein weiteres
Atomkraftwerk abgeschalten. Wegen technischer Probleme. Es war das
Kernkraftwerk in Ohi, 350 km westlich von Tokio.

Aus Ostafrika, der Futterkammer für unsere Turbomastschweine, deren billigstes
Fleisch der deutsche Bürger so mag, kommen schlechte Nachrichten. Dort
herrscht die schlimmste Dürre seit Jahrzehnten!

Gut, die meisten Leute bei uns werden denken: "Hauptsache das Fleisch wird bei
mir nicht teurer!"
Aber diesen Sattfressern sei gesagt, das dort am Horn von Afrika die Menschen
hungern! Also helft den Menschen dort!

Letzten Mittwoch hatten wir dafür örtlich mehr Regen, als die Gullis fassen
konnten. Hochwasser, Schlamm, zu viel des Guten! Die Welt verteilt leider ihre
Schätze nicht immer gerecht....

Da wird doch glatt die Milch sauer! Wenn man zumindest die Gesichter
chinesischer Politiker sieht. So sauer sind die, weil der Dalai Lama bei Obama
in Washington war.
Dabei durfte war das Treffen doch nur im Kartensaal! Ja die Amerikaner mit
ihrer schlechten Geografie-Kenntnis. Da mußte Obama bestimmt erst einmal
schauen, wo dieses Tibet liegt.

Wer etwas findet, der freut sich auch. Besonders, wenn es etwas so schönes wie
eine Katze ist. So wurde in Afghanistan eine seltene Schneeleoparden-Rasse
gefunden. Kuschelschnurrig anzuschauen.

Die alte Krötenart, die nach vielen Jahren in Malaysia wiedergefunden wurde,
ist auch interessant. Aber ob dieses Tier wirklich jemand vermißt hat???....

Samstag, 16. Juli 2011

Der Computergau!

Ich hatte mich in den letzten Tagen ein wenig rar gemacht, weil ich mit meinem
Notebook gekämpft habe. Ein Update mußte her und nun mußte ich dieses
Computerding neu aufsetzen. Sie kennen ja den alten EDV-Spruch: "Ändere nie
ein laufendes Betriebssystem!"

Ich habe es aber gemacht, weil ich für Sie sicher im Internet unterwegs sein
möchte.

So habe ich dieses Betriebssystem, daß so ein Pinguin geschrieben hat. Aber in
der von einem Gecko überarbeiteten Form. Hat den schönen Namen: OpenSUSE.

Nun hatte ich den Salat! es hat nicht so geklappt wie geplant! Als Katertier
sollte ich lieber Mäuse fangen.....

Doch jetzt habe ich den Computer wieder flott bekommen.

Aber nichts für ungut - ab sofort finden Sie wieder meine Kommentare auf
diesem Blog!

Ich freue mich auf Sie!

Mittwoch, 13. Juli 2011

Haben Sie schon bemerkt....

.....daß ich neue Produkte auf meiner Internetseite habe?


Dort finden Sie meine Kreationen wie "Holler-Rose", einen leckeren Rosen-Holunderblütenaufstrich.


Auch "Apfel-Holunder-Holler" ist ein einmaliger Blütengenuß. "Birne & Holler" gehört aber auch zu meinen neuen Favoriten!


Da fällt mir die Auswahl am Frühstückstisch richtig schwer!


Und die "Scharfe Kirsche" ist wieder da! Sicher haben auch Sie darauf gewartet, daß die Ernte der Süßkirschen kam!


Passend zur Grillsaison empfehle ich den "Aprikosen-Senf"! Frisch aus der Aprikosenernte zubereitet!


Da lohnt sich für Sie die Bestellung! Schauen Sie auf meine Internetseite


www.firma-hintz.de !


Die Bestellung einfach per E-mail an mich senden:


gourmetkater@firma-hintz.de



Ich freue mich darauf!








Montag, 11. Juli 2011

Wochenrückblick - so ein Streß!

Ach Leute, ich war so im Streß, da habe ich glatt vergessen zu schauen, was
die Nachrichten meldeten.

Im Streß war auch die Deutsche Bahn zum Stuttgart 21-Projekt. Eine Studie
sagt, es gebe keinen Streß damit! Dagegen vermeldet Streßtester Nummer 2, es
gäbe serwohl Probleme im Streßtest!
Ich glaube, die Demonstranten in Stuttgart vor dem Bahnhof finden die Angaben
zu den Baukosten stressig genug um laut ihren Unmut zu verkünden.

An einen Streßtest glaubt man neuerdings auch in Japan. Da sollen nun alle
Atomkraftwerke einem solchem Test unterzogen werden.

Mal sehen, wie Fukushima abschneidet.....

Hauptsache das neue Erdbeben in Japan hat nicht zu viel Schaden angerichtet.

Streß hatten die Astronauten auf der ISS. Da kam ein Stück Weltraumschrott in
bedrohliche Nähe. Aber noch einmal Glück gehabt, es flog vorbei.

Da können sie nun in aller Ruhe den Versorgungscontainer ausladen, den das
Space Shuttle "Atlantis" zur ISS gebracht hat.

Das Space Shuttle "Atlantis" hat bald keinen Streß mehr. Wenn es so gemütlich
in einem Museum stehen wird.

Obwohl, vielleicht träumt es von seinen wilden Zeiten im Weltall!

Ein Gentechnik-Schaugarten in Üplingen wurde in der Nacht zum Montag
verwüstet. So ein Streß auch! Bloß weg mit dem Zeug!!!

Und ich? Ich hatte auch reichlich Streß!

Meine Renekloden sind so schnell reif geworden, da mußte ich gleich in den
Baum! Aber meine Marmelade "Reneklode" ist wieder einmal köstlich geworden!
das können Sie mir glauben!

Die gibt es für Sie auf: www.firma-hintz.de !

Samstag, 9. Juli 2011

Kirschfest bei Saaleobst

Heute war ich beim Kirschfest bei Saaleobst in Schochwitz.
Da war was los! Hier konnte ich schauen, was mit den ganzen Kirschen
geschieht, die die Obstbauern aus der Region hier anliefern. Da werden sie von
schönen Frauen und Männern sortiert und verpackt, bevor sie den langen Weg in
die Supermärkte antreten.

Natürlich konnte ich hier kosten, welche Kirsche am leckersten ist. Manche
waren soo grooß, da war mein Mund ganz schnell voll!

Dann habe ich noch den Wirrgarten besucht. Deutschlands größter Irrgarten aus
Obstkisten ist das! Ich hätte mich fast verirrt. Aber zum Glück habe ich als
Kater einen guten Sinn für die Orientierung und habe den Weg doch noch heraus
gefunden.

Nächster Stopp war bei Gärtner Jost. Der konnte so schön Seifenblasen machen!
Und einen echten Maulwurf hatte er auch noch im Korb!

Auch wurde ich gefragt, ob ich in der Jury zu "Kathis Kuchenspiel" am
Backmobil von Kathi, der Fabrik mit Backmischungen aus Halle, mitmachen
möchte.
Klar wollte ich! Denn Calli bekommt beim Kochduell auch immer leckeres Essen
zum Testen!


Was sollte ich tun?


Sechs Kinder bekamen einen Tortenboden, den sie schön mit Kirschen belegen und
mit Liebesperlen und Schokoflocken dekorieren sollten. Pudding konnten sie
auch verwenden.

PUDDING......einfach die leckerste Sache für mich.....

Da waren die Kinder aber eifrig bei der Sache!
Und ich durfte sagen, welcher Kuchen der schönste ist! War gar nicht so
einfach, kann ich Ihnen sagen!

Nur leider durfte ich den Kuchen nicht kosten, weil den die Kinder behalten
haben.


Noch nicht einmal die Puddingschüssel durfte ich ausschlecken!

Das mit der Jury hat aber trotzdem Spaß gemacht.

War jedenfalls schön heute, das Kirschfest bei Saaleobst!

Donnerstag, 7. Juli 2011

Marktticker

Sie finden unseren Marktstand an diesem Wochenende auf folgenden Märkten:

8. Juli alternativer Wochenmarkt in Leipzig-Gohlis an der Friedenskirche von
10:00 bis 17:00 Uhr, denn Bio & Regional schmeckt einfach besser!

9. Juli Kirschfest bei der Saale Obst e.G. Diese finden Sie hier:
Am Bahnhof 8 , 06179 Schochwitz (direkt an der L 159).
Es gibt hier ein buntes Programm für die ganze Familie und viele Informationen
zur Kirsche. Auch bekommt man einen Einblick in den Betrieb. Wer Lust hat,
kann ein großes Obstkisten-Labyrinth erobern!
Da ist es natürlich klar, daß ich mit meinen leckeren Kirschmarmeladen mit bei
diesem Fest bin!

Am 10. Juli ist in Merseburg auf dem Domplatz wieder der "Kleine Markt". Da
dieser Markt an diesem Wochenende Jubiläum hat, schreibt die Veranstalterin
Elke Semmler:

"Am Sonntag, d.10. Juli 2011 feiern die Direkterzeuger und Kunsthandwerker vom
"Kleinen Markt" ihr 4-jähriges bestehen.
Von 10 bis 16 Uhr bieten wir auf dem Domplatz zu Merseburg handgefertigte
kulinarische Köstlichkeiten und gediegenes Kunsthandwerk an.
Was aus einer spontanen Idee im Juli 2007 mit ca. 5 Teilnehmern begann, ist
mittlerweile eine feste Veranstaltung geworden.
Wir möchten uns bei allen Kunden bedanken, die unsere Unternehmen regelmäßig
unterstützen und bei Wind und Wetter unseren Markt besuchen bzw. diesen
weiterempfehlen."

Na dann, wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Dienstag, 5. Juli 2011

Gulliver ist tot!

Das war die schlimmste Meldung, die ich Katertier heute im Internet gelesen
habe:

Gulliver ist tot!

Fragen Sie jetzt nicht, wer Gulliver ist!!!

Dieses kleine flauschige Eichhörnchen muß man doch kennen, dem am Montag
dieses schreckliche Mißgeschick passiert ist.
Was war geschehen?

Gulliver (das ist möglicherweise nicht sein echter Name) wurde in Hamburg von
aufgeregten Passanten gefunden, als er mit dem Kopf in einem Gullideckel
feststeckte.
Diese riefen schnell die Feuerwehr, die den Gullideckel mit Gulliver in das
Tierheim brachten. Dort wartete schon ein Rettungsteam mit Öl, Schmierseife
und Trennschleifer, um das zarte Eichhörnchen zu befreien.
Damit das kleine Herzelein von Gulliver nicht zu schnell schlug, bekam das
Tier vom Amtstierarzt eine Narkose.

Alles schmieren, zerren, schleifen half und unser geliebter kleiner Gulliver
wurde vom schweren Eisendeckel befreit.

Doch leider war alle Aufregung zu viel für solch ein zartes Herz und Gulliver
verstarb in der Nacht zu heute um 0:30 Uhr.

Ach armer Gulliver! Solche Helden wie Dich brauchen wir Blogger!


Doch was hast Du denn im Gullideckel gesucht? Hattest Du eine Nuß gefunden,
die Du freudig und voller Glück genießen wolltest? War Dir diese kostbar
leckere Nuß aus Deinen Pfötchen gerollt und in diesem unseligen Gulli
verschwunden?
Du wolltest Deinen Schatz retten und dann bist Du dort so schmerzlich
verunglückt? Wir werden es nie erfahren.

Du hättest sicher gern auf Deinen plötzlichen Ruhm im Internet und den
Tageszeitungen verzichtet! Ach Du armer Gulliver - wir werden immer an Dich
denken....

...auch wenn die meisten Menschen damit nur zwei Tage meinen.....

Montag, 4. Juli 2011

Wochenrückblick

Eine Woche mit Aufruhr, Mord und Totschlag haben wir hinter uns.

Das ging schon zu Beginn der Woche in Griechenland los. Erst wurde friedlich
gegen die Sparpläne der Regierung protestiert, dann wurde gebrandschatzt und
geplündert. So sieht also der Sparwille der Griechen aus! Nimm von den
anderen...und wir werden geben.

Brenzlig wurde es auch in Los Alamos in den USA. Da näherten sich die
Buschbrände dem dortigen Atomzentrum. Dort lagern atomare Abfälle in
Blechfässern.
Der Betreiber meinte aber, das Feuer könne den Fässern nichts anhaben.
Na wenn er meint...

Was machen denn eigentlich die Demokratiebewegungen in Nordafrika? Die Medien
scheinen sich kaum noch dafür zu interessieren, weil alles nach Griechenland
schaut.
In Syrien gab es wieder einmal Tote bei Demonstrationen.

Deutschland hat jetzt für einen Monat den Vorsitz im UN-Sicherheitsrat. Da
werden sich aber die Amerikaner freuen, wenn wir diesen Monat ohne
Entschlußfreude verbringen. Ja so ist das mit uns, dem Land der Dichter und
Denker. Da braucht man schon ein wenig länger, bis man Taten umsetzt.
Aber keine Sorge, die Zeit vergeht so schnell, dann hat der nächste Kandidat
das Sagen im UN-Sicherheitsrat!

Haben Sie gehört, der IWF hat eine neue Chefin. Diese Französin. Gab es da
nicht ein Verfahren wegen Unterschlagung oder so gegen Sie??
Und just in dem Moment, wo sie den Posten hat, beginnt die Anklage gegen
Strauss-Kahn zu kippeln. Hatte da Madame die gepflegten Finger im Spiel, als
er verhaftet wurde?

Eine wichtige Änderung gibt es seit dem 3. Juli:
Alle Hunde, Katzen und Frettchen müssen jetzt einen Chip tragen, wenn sie in
das EU-Ausland in den Urlaub fahren!
Ich als Kater finde das diskriminierend! Warum brauchen Menschen diesen Chip
nicht? Da streunen die am Ballermann rum und wissen am nächsten Tag nicht, wo
sie sind!
Und dann heißt es wieder: "Ich habe einen Kater". Von wegen! Ein Kater war bei
der Sauf-Tour gar nicht dabei!

Aber ihr Menschen seid schon manchmal so richtig verblödet. Da wollten in
Magdeburg zwei Knackis in Garagen einbrechen und wurden dabei verscheucht.
Dumm nur, daß sie vor Angst ihr Auto mit den Ausweisen dort stehen ließen.
Jetzt wollten die Typen besonders clever sein und haben die Polizei angerufen!
Den Rest können Sie sich ja denken.

Leichtsinnig war man auch in einer Schule in Uganda. Da ruft man die Kinder,
indem man mit einem Stein auf ein großes Stück Metall schlägt.
Gut, daß die Kinder in dieser Schule über Landminen aufgeklärt werden sollten.
Denn der Minenexperte stellte fest, daß es sich bei der Schulglocke um eine
scharfe Bombe handelte. Spätestens wenn der Lehrer noch kräftiger mit dem
Stein zugeschlagen hätte, wäre der letzte Schüler aufgewacht.

Freitag, 1. Juli 2011

In Gourmetkaters Postkorb gefunden: Pressemitteilung Wettbewerb Tag der Regionen

Ich habe in meinem Postkorb diesen Aufruf zum Tag der Regionen gefunden. Am
besten Sie melden sich gleich mit Ihrer Aktion dazu an!
Doch lesen Sie selbst:
______________________________________________________________


Pressemitteilung

Deutschlands beste Veranstaltungen zum Tag der Regionen 2011
gesucht

Am 1. Juli startet der Wettbewerb der Aktionen zum Tag der Regionen 2011.
Teilnehmen können alle Veranstalter, die unter www.tag-der-regionen.de im
Aktionszeitraum vom 23. September bis 09. Oktober 2011 eine Aktion
angemeldet haben. Während der Internationalen Grünen Woche im Januar 2012
in Berlin stellt Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner die
ausgezeichneten Veranstaltungen im feierlichen Rahmen vor.

Prämiert werden auch in diesem Jahr Aktionen, welche die Inhalte und Ziele des
Aktionstages vorbildlich und kreativ umsetzen, besonders gut in der Region
verankert sind und einen starken regionalen Bezug zeigen. Die Auswertung der
eingereichten Unterlagen erfolgt nach festgelegten Kriterien durch eine
Fachjury. Hier wirken Länderkoordinatoren sowie Partner des Aktionsbündnisses
zum Tag der Regionen mit.
Die Bewerbungsunterlagen für 2011 können ab sofort bei den beiden
Koordinationsbüros angefordert werden. Der Einsendeschluss für die Bewerbungen
ist der 7. November 2011. Die Auszeichnung ist eine Initiative des
Aktionsbündnisses Tag der Regionen in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband der
Regionalbewegung e.V. und der Stiftungsgemeinschaft anstiftung & ertomis, die
das Preisgeld von 3.500 Euro zur Verfügung stellt.

„Der Preis will die Veranstalter des Tag der Regionen in ihrem Bestreben, die
Ziele des Aktionstages vor Ort umzusetzen, unterstützen und motivieren", sagt
Sven Mindermann, Sprecher des Aktionsbündnisses Tag der Regionen. „Er will
zeigen, wie regionales, verantwortliches Handeln zur Lösung wirtschaftlicher,
sozialer und ökologischer Probleme beitragen kann", so Mindermann.

Die Region lebt von der Vielfalt. Jedes Jahr zeigt der Aktionstag mit einer
großartigen Schau, deutschlandweit an über 1200 Standorten, was die Regionen
zu bieten haben.
Eine bunte Mischung von Festen, Kunst und Kulinarischem macht den Zusammenhang
zwischen persönlicher Kaufentscheidung und den Entwicklungschancen der eigenen
Region deutlich. Die Veranstaltungen dienen der Stärkung regionaler
Wirtschaftskreisläufe und zeigen nachhaltige Wirtschafts- und Konsumformen,
sowie faires Verhalten zu Umwelt und Mitmenschen. Im letzten Jahr wurden fünf
Projektpartner aus vier Bundesländern ausgezeichnet, die sich um einen der
begehrten Geldpreise des Wettbewerbs zum Tag der Regionen beworben hatten.

Weitere Informationen unter www.tag-der-regionen.de


Weitere Informationen und Bildmaterial:

Presse Aktionsbündnis Tag der Regionen
Koordinationsbüro Süd
Gisela Endt, Museumstraße 1, 91555 Feuchtwangen,
Tel. 09852-1381, Fax 09852-615291,
E-Mail: bund-sued@tag-der-regionen.de

Koordinationsbüro Nord
Brigitte Hilcher, Zur Specke 4, 34434 Borgentreich, Tel. 05643-948537, Fax
05643-948803,
E-Mail: bund-nord@tag-der-regionen.de

In meinem Garten & mehr...

Beliebteste Posts

Follow by Email